Schweizer Steiner-Schule auf Abschlussfahrt ins Corona-Risikoland

Private Steinerschule macht Klassenfahrt ins Corona-Risikoland Schweden – vielen Staatsschülern war das verboten. Eltern nehmen eine Quarantäne bei Rückkehr in Kauf.

Laut einem Bericht der Schweizer Zeitung „Der Bund“ befinden sich Steiner-Schüler aus dem Kanton Bern zurzeit auf Kanu-Tour durch Schweden. Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit empfiehlt zwar „definitiv nicht, in ein Risikoland zu reisen“ mit so hohen Corona-Fallzahlen. Die hohen Fallzahlen hätten die Steiner-Schule scheinbar „nicht abgeschreckt“.

Für staatliche Schulen seien zurzeit auswärtige Übernachtungen untersagt – daran sei die Privatschule aber nicht gebunden. Die Waldorfeltern hatten im Vorfeld beschlossen, eine Quarantäne ihrer Kinder bei Rückkehr in die Schweiz in Kauf zu nehmen.

An der Steiner-Schule hat man sich schon bei der Vorbereitung für die
Schwedenreise mit den Eltern und der Schülerschaft darüber ausgetauscht, was wäre, falls sich die Schülerinnen und Schüler nach der Reise in Quarantäne begeben müssten. «Alle sagten, dass sie das schlimmstenfalls in Kauf nähmen», sagt Bruno Vanoni, grüner Grossrat und Co-Vorsitzender des Vorstands der Rudolf-Steiner-Schule Bern-Ittigen-Langnau.
“ (Der Bund.ch – „Nach Schwedenreise müssen Steiner-Schüler in Quarantäne„, 03.07.2020)

Schweden gilt als eine Hochburg der Corona-Erkrankungen in Europa. Das skandinavische Land hat bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie einen Sonderweg eingeschlagen und auf Einschränkungen weitgehend verzichtet. Als Resultat sind in Schweden 53 von 100.000 Menschen am Corona-Virus gestorben – in Deutschland 10 von 100.000 Menschen.

Corona verharmlosen, Impfungen ablehnen

Menschen im Umfeld der Waldorfschulen sind oft vehemente Gegner von Corona-Schutzmaßnahmen. Bei den so genannten „Hygiene-Demonstrationen“ ist das Umfeld der esoterischen Privatschulen in vielen Städten beteiligt. So wurden bei einer aus Waldorf-Kreisen organisierten Demo in Cottbus „Gefangenenlieder“ gesummt und es wurde dem „mutigen schwedischen Staatsepidemiologen Anders Tegnell“ gedacht.

Der Bund weist auf das ganz eigene Weltbild der Anthroposophie hin:

„Das Krankheitsverständnis in der anthroposophischen Medizin sieht verschiedene Krankheiten nicht nur als Übel, sondern auch als Entwicklungsschritt. Das gilt ebenfalls als Grund, weshalb an Steiner-Schulen tendenziell weniger Kinder geimpft sind.“ (Der Bund.ch – „Nach Schwedenreise müssen Steiner-Schüler in Quarantäne„, 03.07.2020)

Großflächige Masern-Erkrankungen wie Anfang 2019 in Biel wären in den Schulen daher keine Seltenheit – in der Philosophie Rudolf Steiners gebe es „Vorbehalte gegenüber Impfungen“. Hintergrund: Die esoterisch-okkulte Lehre des österreichischen Hellsehers verklärt Krankheiten zur Entwicklungschance. Viele Waldorfschulen halten durch niedrige Impfquoten vermeidbare Kinderkrankheiten am Leben.

Nach einem vom Schulgründer Steiner erfundenen Impfgegner-Verschwörungmythos wollten finstere Kräfte den Menschen mittels Impfungen manipulieren. Solche Ansichten hört man zurzeit auch auf den Corona-Demonstrationen einer breiten Querfront aus Esoterikern, Verschwörungsideologen und Rechtsextremen.

Quelle: Der Bund.ch – „Nach Schwedenreise müssen Steiner-Schüler in Quarantäne„, 03.07.2020


35 Gedanken zu “Schweizer Steiner-Schule auf Abschlussfahrt ins Corona-Risikoland

  1. Habe den Fakt in der Kommentarfunktion von „Der Bund“ kurz und sec folgendermassen kommentiert : „Rudolf-Steiner-Schule auf Schulreise ins Corona-Hochrisikoland Schweden ! Bei so viel Dummheit kann man sich wirklich nur noch an den Kopf greifen !“

    Liken

  2. Gott sei Dank gibts noch mutige Kollegien. Die Anthroposophie muss zwar errungen werden, aber wenigstens ist sie für jeden zugänglich, der sie sucht.

    Großes Lob an alle Beteiligten!

    Liken

    • @ Heinrich
      den Ruf als „Sekte“ hat sich die Waldorfschule wirklich verdient, auch schon ohne Ihren Kommentar …:

      „‘Waldorf hat den Charakter einer Sekte’“
      (…) Nicholas Williams, Jahrgang 1981, kennt die Binnensicht gut. Er war Waldorflehrer in Baden-Württemberg – und hat der Schule inzwischen den Rücken gekehrt. Ein Protokoll. (…)
      Was ich da zuletzt erlebt habe, hat mich verstört: Es geht in den Waldorfschulen viel esoterischer zu, als ich mir das früher je gedacht hätte. Waldorf hat den Charakter einer Sekte, und mittlerweile bin ich überzeugt: Waldorf richtet Tag für Tag Schaden an. (…)“
      zum vollständigen Artikel der Süddeutschen Zeitung: https://www.sueddeutsche.de/bildung/100-jahre-waldorfschule-erfahrung-kritik-1.4588339

      Liken

      • Ich kenne diesen Bericht bereits. Habe mich seinerzeit schon sehr darüber aufgeregt. Hatte den Eindruck, dass der Herr gar nicht verstanden hatte, worum es Steiner ging. Ich habe ein gänzlich anderes Bild der „Lehre“ und die Gesundheit, Stabilität, Vitalität, Intelligenz, Kreativität meiner Kinder spiegeln den Erfolg meiner pädagogischen Bemühungen.

        Menschlichkeit allein auf „Fakten“ und Studien zu fixieren, ist meiner Erkenntnis nach ein Irrweg, weil er eben genau die Bereiche ausgrenzt, die Steiner offenkundig besprochen hat: die Seele und den Geist.
        Mit freundlichen Grüßen

        Liken

      • @ Heinrich

        Zitat Heinrich: „… die Gesundheit, Stabilität, Vitalität, Intelligenz, Kreativität meiner Kinder spiegeln den Erfolg meiner pädagogischen Bemühungen.“

        Sie sind auch grössenwahnsinnig, wie Steiner: das Esoterik Dream-Team.

        Liken

      • Ich denke, dass Sie daS noch weniger beurteilen Können, wie ich. Ich gebe wieder, was meine Eltern, andere Eltern und die Erzieher sagen.
        Sie wirken übrigens sehr verbittert, wenn es gestattet ist, das in diesem Zusammenhang hier schreiben zu dürfen.

        Liken

      • @ Heinrich
        Zitat Heinrich: „… die Gesundheit, Stabilität, Vitalität, Intelligenz, Kreativität meiner Kinder spiegeln den Erfolg meiner pädagogischen Bemühungen.“
        Eigenlob stinkt.
        Haben Sie’s jetzt verstanden?

        Liken

      • Ja, jetzt habe ich einiges verstanden.
        Ganz schwacher Auftritt. Nennt die Psychologie meines Wissens nach Projektion.
        Alles Gute für Sie.

        Liken

  3. @ Heinrich,
    in BW wurden die Pandemie – Leugner – Demos von Anhängern der Anthroposophie z.T. geleitet und ganz sicher befeuert. Ich kann viele entsprechende Vorfälle und Äußerungen bezeugen.
    Medizinisch ausgebildet und mitbetroffen von den Anstrengungen und Verzichtleistungen unzähliger verantwortungsbewußter Mitbürger, kann ich das Verhalten und Überlegenheitsgefühl der anthroposophisch „Erkennenden“ nur als zynisch bezeichnen.
    Es ist bedauerlich, daß man so sehr mit dem sich selbst und seinen Anhängern Beweisenmüssen der eigenen Ideologie beschäftigt ist, daß man Wohl und Wehe seiner Mitmenschen ignorieren kann.
    Junge und gesunde Waldorfschüler haben natürlich kein großes Risiko (wie die Clubszene in Ischgl) selbst zu erkranken: Spreader können sie jedoch sehr leicht werden. Es gäbe wunderbare unkritische Ziele für Kanutouren in Europa. Anthroposophisches Netzwerken, gewürzt mit einer Prise Provokation und evtl. einer Privataudienz bei Anders Tegnell sind aber deutlich verlockender, offensichtlich.

    Liken

    • @Andreas
      Prüfen Sie, ob Sie eigene Unzufriedenheit oder Stagnation im Lebensfluss auf andere Menschen übertragen. (Bzgl Projektion)
      oder prüfen Sie, wieso Sie das Bedürfnis haben, auf ihrer Meinung zu verharren. Neulich las ich übrigens etwas bei R. Steiner, „über das Vertreten des persönlichen Standpunktes“. Auch das kann ich wärmsten empfehlen.

      Liken

    • @Wichtel
      Sehen Sie, die „Anstrengungen und Verzichtsleistungen“ sind nicht die richtige Ebene zum Argumentieren. Das Problem liegt tiefer, nämlich bei den Maßregeln bzgl des Umgangs mit dem Krankheitserreger. Hierhin muss mMn alle Kritik adressiert werden, es geht nicht um die Bevölkerung, die in den meisten Fällen fleißig und verantwortlich die Spieltegeln befolgt. Bei den Demos werden/sollen die Hintergründe beleuchtet, es geht nicht um Widerstand innerhalb des Volkes, vielmehr geht es um den Widerstand gegen die Vorgehensweise des Staates. Und hier stellen den Großteil andere Gruppen als die Anthros! Definitiv!
      Sehen sie die Tendenz des aktuellen Geschehens. Was kommt in den nächsten Jahren noch? Wird hier der Grundstein gelegt für eine zunehmende Bevormundung der Bürger? Im Sinne einer Persönlichkeitsentfaltung sehe ich durchaus das Recht und die Verantwortung, Gesundheit selbst zu verwalten und einzuschätzen. In den nächsten Jahren geht es dann mit Impfung gegen eine Krankheit nach der anderen. Kann das richtig sein? Durch diese Hygienemassnahmen verlagert sich doch alles nur! Probleme gibt es immer und wenn Probleme groß sind, führen sie bekanntlich zu Krankheiten. Diese Krankheiten jetzt körperlich wegzunehmen, die Hintergründe bleiben aber, das ist mir viel zu flach! Was für ein Irrsinn! Eine mentale Fixierung auf Symptome.
      Anderes Beispiel, in zehn Jahren hat man vielleicht berechnet, dass die meisten Unfälle durch Müdigkeit am Steue repassieren, also werden nun per Gesetz alle Bürger in ihrem Schlafverhalten überwacht. Es ist doch nur zu unserem Besten! Merken Sie, wie sehr es an 1984 erinnert? Ich bin mir sicher, einige Demonstranten haben einen Hau und spinnen einfach, aber ich für meinen Teil gehe dorthin, weil ich diese Tendenzen erkenne und für falsch halte. Ich bin da sehr vorsichtig. Ich spiele auch mit, trage meine Maske auf der Arbeit, usw aber es ist offensichtlich, dass die ganze Berechnung zu Corona mehr einer falschen Hysterie als einer Pandemie ähnelt. Deswegen habe ich den Mut der Kollegen gelobt.

      Liken

      • „Im Sinne einer Persönlichkeitsentfaltung sehe ich durchaus das Recht und die Verantwortung, Gesundheit selbst zu verwalten und einzuschätzen.“

        Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)

        § 74 Strafvorschriften

        Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine in § 73 Absatz 1 oder Absatz 1a Nummer 1 bis 7, 11 bis 20, 22, 22a, 23 oder 24 bezeichnete vorsätzliche Handlung begeht und dadurch eine in § 6 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 genannte Krankheit oder einen in § 7 genannten Krankheitserreger verbreitet.

        Liken

      • @Sebastian

        Ich kenne die Vorschriften. Wieso kopieren Sie es hier rein?

        @all

        Ich vermisse eine gezielte Argumentation der von mir vorgebrachten Punkte. Das verweisen auf andere Artikel, Texte etc ohne eigenes Aufgreifen macht keinen argumentativen Sinn.

        Liken

      • @Heinrich

        „…aber es ist offensichtlich, dass die ganze Berechnung zu Corona mehr einer falschen Hysterie als einer Pandemie ähnelt. Deswegen habe ich den Mut der Kollegen gelobt.“

        Sehr mutig von den (ihren?) Kollegen. Wahrlich sehr mutig.

        Warum ich den §74 des Infektionsschutzgesetzes hier (vollständig) in meinen Kommentar eingefügt habe? Weil er 1. nicht 6000 Zeichen lang ist und die Wesentlichen Punkte zusammenfasst und 2. weil es nicht zu den Persönlichkeitsrechten zählt, durch bewusstes Verhalten andere Personen mit einer Krankheit zu infizieren.

        Falls sie gleich anspringen und behaupten es so nicht geschrieben zu haben: Reise in ein Risikogebiet = bewusstes Verhalten. Maßnahmen einer Pandemie mit Hysterie vergleichen = relativierendes Verhalten.

        Aber sie können doch die Krankheit nicht bewusst verbreiten, nur weil sie nach Schweden reisen?
        Doch, denn wenn sie sich unbemerkt (im Risikogebiet) infizieren und durch nicht dem Infektionsschutzgesetz entsprechenden Verhalten die Krankheit übertragen. Asymptomatische Verläufe von Covid-19 begünstigen ein solches Verhalten, meinen sie nicht auch? Kann natürlich auch in Baden-Württemberg passieren, keine Frage.

        Aber am Ende war es eben Mut und kein Leichtsinn oder gar Fahrlässigkeit.

        Liken

      • @Sebastian
        Naja was heißt hier Leichtsinn. Wenn wir diese Thematik von der „wissenschaftlichen“ Seite aufrollen wollen, dann wird’s hier weit komplexer als die 6000 Zeichen. Dazu brauche ich aber die Argumente von Bodo Schiffmann, Bakthi, Kreiss, … hochprofessionelle Menschen, die keinen Grund haben, zu lügen. Sollen wir das nochmal versuchen? Würden Sie da mitgehen? Das wird aber mühsam sein, hier auf dieser Plattform.

        Anders macht es für mich keinen Sinn, hier weiterzusprechen. Ihre Argumentation kenne ich aus dem ARD, darüber bin ich längst hinaus.

        Um nochmal deutlich zu werden, ich sehe in Corona definitiv eine Hysterie und keine Pandemie.

        Liken

      • @Heinrich:

        „Dazu brauche ich aber die Argumente von Bodo Schiffmann, Bakthi, Kreiss, … hochprofessionelle Menschen, die keinen Grund haben, zu lügen.“

        Sie haben recht, Heinrich, es hat keinen Sinn. Ihr erwähntes Dreigestirn aus Schiffmann, Bhakdi & Kreiss ist mehrfach widerlegt worden. Tun sie, was sie nicht lassen können und versuchen sie weiterhin die unhaltbaren Thesen der Relativierer an den Mann zu bringen. Viel Vergnügen weiterhin in ihrer pseudowissenschaftlichen und anthroposophischen Konstruktion.

        Lassen sie sich von der Hysterie nicht anstecken.

        Liken

      • @Seb
        Mit so einer Antwort diskreditieren Sie sich doch selbst: zeigen Sie mir EINE stabile Entkräftigung der von Dr. Kreiß gebrachten Argumente, dann reden wir weiter.

        Liken

      • @Heinrich

        „…zeigen Sie mir EINE stabile Entkräftigung der von Dr. Kreiß gebrachten Argumente…“

        Verlinken oder zitieren sie doch mal eins von Dr. Kreiß (oder K. Reiss?), welches ihrer Meinung nach argumentativ besonders gut sitzt, dann nehm ich mich der Sache an.

        Liken

      • Nehmen Sie das Interview auf KenFM als einstieg.

        Im zweiten Schritt seine Rede in Ulm. Beides auf YouTube zu sehen.
        Christian Kreiß heißt er.

        Er war übrigens schon vor Corona einer der Finanzexperten des Landes, vollkommen klar und mit mehreren öffentlichen Beiträgen im Fernsehen sowie im dt. Bundestag.

        Danke für ihre Nachfrage und alles Gute

        Liken

  4. Wenn ich mir den Blog so ansehe, dann erinnert mich das an Oskar Lafontaine,
    nachdem er das Amt des Finanzministers in der SPD hingeworfen hat.
    Über ihn hat dann mal ein anderer Bundestagsabgeordneter und Minister gesagt:
    Sie hätten der St.Michael des Finanzsystems werden können – stattdessen wurden Sie zum Luzifer der PDS/Die Linke …

    Liken

    • @ Bernd Schmitz
      … haben Sie Ihre „Höheren Erkenntnisse“ in der Akasha-Chronik gefunden?
      „Rudolf Steiner (1861–1925) behauptete, Einblick in die ‘Akasha-Chronik’, ein geistiges Weltengedächtnis in der ‘Ätherwelt’, zu haben. Über diese ‘Chronik’, in der alle Ereignisse der Geschichte, alle Taten, Worte und Gedanken der Menschheit enthalten seien, schreibt Rudolf Steiner sein Buch ‘Aus der Akasha-Chronik’ …: https://hpd.de/artikel/10883

      Liken

      • @Andreas Lichte
        Ich weiß nicht, was es mit der Zitierung von Herrn Hueck auf sich hat, ist für mich nicht einzuordnen, da Sie es nicht kommentieren.
        Nur ein Hinweis dazu: im gesunden Menschenbild hat auch der Tod seinen Platz im Leben. Bitte prüfen Sie das.

        Liken

  5. Nun Herr Lichte – Es ist doch für jeden völlig offenkundig, daß ich nur eine einfachste Erinnerungs-Assoziation beschrieben hatte, die nichts aber auch gar nichts mit „höheren Erkenntnissen“ zu tun hat, welcher Tunnelblick reitet Sie da …
    Eine wirklich entscheidendere Frage ist, IHRE Aussagen und Mitteilungen hier, SIND DIE WAHR – beinhalten diese Wahrheit, Herr Lichte ?

    Liken

    • @ Bernd Schmitz

      … sagen Sie den Leser*innen des „Anthroposophie.blog“s doch mal, ob „wahr“ ist, was Rudolf Steiner sagt, Zitat Steiner:

      „Der Neger hat also ein starkes Triebleben. Und weil er eigentlich das Sonnige, Licht und Wärme, da an der Körperoberfläche in seiner Haut hat, geht sein ganzer Stoffwechsel so vor sich, wie wenn in seinem Innern von der Sonne selber gekocht würde. Daher kommt sein Triebleben. (…) Und so ist wirklich ganz interessant: Auf der einen Seite hat man die schwarze Rasse, die am meisten irdisch ist. Wenn sie nach Westen geht, stirbt sie aus. Man hat die gelbe Rasse, die mitten zwischen Erde und Weltenall ist. Wenn sie nach Osten geht, wird sie braun, gliedert sich zu viel dem Weltenall an, stirbt aus. Die weiße Rasse ist die zukünftige, ist die am Geiste schaffende Rasse. (…) Und so werden in der Zukunft gerade aus den Rasseeigentümlichkeiten solche Dinge hervorgehen, die man kennen muss, damit man sich richtig hineinstellt ins Leben.“ (Rudolf Steiner, „Vom Leben des Menschen und der Erde. Über das Wesen des Christentums“, GA 349)

      zitiert aus: „Offener Brief an Henning Kullak-Ublick vom ‘Bund der Freien Waldorfschulen’: Anthroposophie und Rassismus“, https://hpd.de/artikel/anthroposophie-und-rassismus-18249

      Liken

  6. @Andreas Lichte
    So wahr ich schreibe, so wahr ich sitze, so wahr ich ausflüchte …
    Ausflüchte , Steinerzitat, Ablenkung/Steinerzitat, Ausflüchte, Ausflüchte, Ausflüchte
    Sie winden sich und zucken bei der Frage wie ein Aal, der unter 100000 Volt steht. Bei einer Frage die, wenn Sie sie anschauen, Sie wie eine brennende Anklage ins Mark trifft.
    Ich behaupte, es ist für Lichte, mit seiner manisch-depressiven Steiner-Besessenheit vollkommen ausgeschlossen und unmöglich diese Frage hier zu beantworten:
    Ist das, was Sie aus sich selbst hier sagen/schreiben (nicht zitieren) wahr. Beinhalten Ihre eigenen Aussagen Wahrheit ?

    Liken

    • @ Bernd Schmitz

      ob wahr ist, was ich schreibe müssen Sie schon selber herausfinden: zeigen Sie mir eine Stelle, wo ich etwas „Unwahres“ behauptet habe …

      Noch mal anders gesagt: Wenn ich – zum Beispiel – einen „Offenen Brief“ an den Vorstand des „Bundes der Freien Waldorfschulen“ schreibe, werde ich wohl verschärft darauf achten, korrekte Aussagen zu machen: haben Sie einen Fehler gefunden?

      Liken

    • @ Bernd Schmitz
      Sie haben meine Frage, oben, nicht beantwortet, hier noch einmal wiederholt:
      … sagen Sie den Leser*innen des „Anthroposophie.blog“s doch mal, ob „wahr“ ist, was Rudolf Steiner sagt, Zitat Steiner:
      „Der Neger hat also ein starkes Triebleben. Und weil er eigentlich das Sonnige, Licht und Wärme, da an der Körperoberfläche in seiner Haut hat, geht sein ganzer Stoffwechsel so vor sich, wie wenn in seinem Innern von der Sonne selber gekocht würde. Daher kommt sein Triebleben. (…) Und so ist es wirklich ganz interessant: Auf der einen Seite hat man die schwarze Rasse, die am meisten irdisch ist. Wenn sie nach Westen geht, stirbt sie aus. Man hat die gelbe Rasse, die mitten zwischen Erde und Weltenall ist. Wenn sie nach Osten geht, wird sie braun, gliedert sich zu viel dem Weltenall an, stirbt aus. Die weiße Rasse ist die zukünftige, ist die am Geiste schaffende Rasse. (…) Und so werden in der Zukunft gerade aus den Rasseeigentümlichkeiten solche Dinge hervorgehen, die man kennen muss, damit man sich richtig hineinstellt ins Leben.“ (Rudolf Steiner, „Vom Leben des Menschen und der Erde. Über das Wesen des Christentums“, GA 349)
      zitiert aus: „Offener Brief an Henning Kullak-Ublick vom ‘Bund der Freien Waldorfschulen’: Anthroposophie und Rassismus“, https://hpd.de/artikel/anthroposophie-und-rassismus-18249

      Liken

  7. Wenn ich Ihnen Herrn LIchte die Frage stellte,
    Ist das was Sie sagen/schreiben wahr, beinhalten Ihre Aussagen Wahrheit, Herr Lichte?
    Und Sie können NUR mit einer Gegenfrage reagieren und sind offenkundig unfähig,
    diese einfach zu verstehende Frage direkt zu beantworten,
    dann ist das wie in der Geschichte von „des Kaisers neue Kleider“
    nach dem Hinweis des Kindes wird etwas offensichtlich:
    Der Kaiser steht nackt da!

    Liken

    • @ Bernd Schmitz

      Das, was ich schreibe, ist „wahr“ –

      zufrieden? und jetzt bitte keine Diskussion über den Begriff „Wahrheit“, darüber könnte man lange reden – „Russell“, „Wittgenstein“ und andere –, will ich aber nicht, und schon gar nicht mit Ihnen.

      Wo Sie schon „Des Kaisers neue Kleider“ ansprechen – und hier eigentlich über Anthroposophie und Waldorfschule diskutiert werden sollte:

      „Christian Clements „kritische Ausgabe der Schriften Rudolf Steiners“ (SKA)

      Des Steiners neue Kleider

      BERLIN. (hpd) Die Anthroposophie versucht seit Jahren, Rudolf Steiner ein neues, positives und neutrales Image zu geben: weg vom „verstörenden“ Esoteriker Steiner, hin zum bedeutenden Philosophen Steiner. Dass sich ein nach aussen hin renommierter Verlag, der „Frommann-Holzboog Verlag“, an dem anthroposophischen Betrug beteiligt, überrascht (…)“

      weiter: https://hpd.de/artikel/11618

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Wichtel raus! Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s