freethemall: Werner Georg Haverbeckwrote a book about steiner and become a member of the Christian community His wife is Ursula Haverbeck better known as the old granny who has denied the holocaust For years, Ursula Haverbeck denied the existence of gas chambers in Auschwitz concentration camp. She was also chairwoman of the far-right, banned association […]

Waldorfschule International Niederlande – Mobbende Lehrer, Opfer sollen gehen

“Zwei Lehrern
der Rudolf-Steiner-Schule in Breda wird inakzeptables Verhalten vorgeworfen. Die Schüler wären abfälligem, erniedrigendem
und einschüchterndem Verhalten der Lehrer ausgesetzt worden.

Nach einem
halben Jahr ergebnisloser Gespräche mit Lehrern, Schulleitung und Verwaltung
hat eine Mutter den Unterricht eines der
Lehrer mit einem Aufnahmegeräts in der Tasche Ihrer Tochter aufgenommen.
Die eingeschaltete Beschwerdekommission des Landes hat nach Erhalt der Aufnahmen
den Beschwerden teilweise Recht gegeben.

Einer der
beiden Lehrer soll sich „im dauernd gereiztem Zustand“ befunden haben. So
drohte der Lehrer einem Schüler „es ihm so schrecklich zu geben, dass der
Schüler es sein ganzes Leben lang nicht vergessen“ wird. Der Ausschuss
bestätigte die Beschwerde. Der betreffende Lehrer ist immer noch an der Schule
beschäftigt.

Dem anderen
Lehrer wurden Wutausbrüche, Anschreien und inakzeptable Sprache vorgeworfen. Da
der Lehrer im Krankenstand war, ist die Beschwerde noch nicht bearbeitet. Der
Lehrer schaut aber seit kurzem wieder ab und zu in der Klasse vorbei.

Schulvorstand
Paul Appel bestätigt, dass es Probleme gibt. „Das ist ziemlich viel zu tun (…).“
Er forderte die Mutter auf, die Kinder wegen der unhaltbaren Situation von der
Schule zu nehmen.

Auch weitere
Eltern haben Probleme mit der Art und Weise des Unterrichts. Eine Mutter, die
anonym bleiben möchte, hatte ihre Kinder vor kurzen aus der Schule genommen. Laut
ihr würden es die meisten Eltern nicht wagen, Alarm zu schlagen. „Sie haben
Angst, dass ihre Kinder dann das Ziel von Mobbing durch Lehrer sind. Statt eine
Beschwerde einzureichen, nehmen sie ihre Kinder von der Schule.“ Sie habe
sich auch an einen Vertrauenslehrer gewandt, aber „Es wird nichts getan.”“ (BredaVandaag)

Quelle: Breda Vandaag “Rudolf Steiner-Schule vertraut ihrem Lehrer weiter” über Mobbing durch Lehrer und die unzureichende Reaktion der Schulleitung und der Vertrauenslehrer. Gewalttätige Lehrer an Waldorfschulen werden in der Regel nur gerügt oder überhaupt nicht belangt.

Siehe auch:

Waldorfschule International – Neuseeland: Gewalt, Mobbing, Rauswurf der Opfer

“Die Familie eines Mädchens in Auckland, dass von Rowdies tyrannisiert und mit einer Axt bedroht wurde, erhielt eine Entschädigung. Das Mädchen von damals 8 Jahren wurde von Jungen an der Titirangi Rudolf Steiner Schule gemobbt. Sie wurde getreten, geboxt, gestoßen, geschlagen und bedroht. Ihre Eltern, Steve P. und Angel G. sagen, dass die Schule trotz ihrer Bemühungen wenig tat, um sie zu schützen.

Nach einer dreieinhalbjährigen Schlacht, bei der das Paar Beschwerde bei der Menschenrechtskommission einlegte, haben sie eine
Vereinbarung mit der Schule zu einer Zahlung von 9000$ sowie eine
Erklärung über die Verfehlungen der Schulleitung erwirkt.

In eine, Statement an die Familie schrieb Schulleiter Mark
Thornton, dass einige Kinder in der Klasse Mobbing-Verhalten gezeigt
hatten. Die älteste Tochter gab an, von einer Gruppe von Jungen in ihrer Klasse belästigt worden zu sein. In einem Fall berichtete sie, von hinten geschubst und von zwei Jungen unter Wasser gedrückt worden zu sein – in einem anderen, dass sie eine Böschung hinunter geworfen wurde. Während eines Exkurses in der Natur, bei der die Schüler mit Werkzeugen Hütten bauten, sei die Tochter von einem Rowdie mit einer Axt bedroht worden.

“Wenn dein Kind von einem Kind mit einer Axt bedroht ist, dann gehst du zur Schule und fragst, was zur Hölle los ist.”. Er und Frau Garden gaben an, bei der Schule auf taube Ohren gestossen zu sein. Ein geplantes Treffen sei abgesagt worden, und eine Woche nach dem Axt-Vorfall erhielt das Paar einen Brief, in dem stand, dass ihre drei Töchter an der Schule nicht länger willkommen seien.” (New Zealand Herald)

Quelle: New Zealand Herald von Mai 2013 – “Payout for bullied girl” über Gewalt, Bullying / Mobbing und den Rauswurf der betroffenen Kinder an einer Waldorschule (Steiner School) in Auckland, Neuseeland.

Siehe auch:Waldorfschule International – Kanada,  Waldorfschule International – Großbritannien

Waldorfschule International –   Großbritannien: Rassismus, Gewalt und Bullying

“Sarah bekam einen neuen Lehrer, der im Grunde einfach schlecht war. Er ließ sie Schimpfwörter nachschlagen und sagte eines Tages einfach “Oh schaut, ich habe einen Schw… gefunden!”. Sarah beschwerte sich auch, dass der neue Lehrer – der aus einer anderen Steiner-Schule versetzt worden war – den Kindern beim morgendlichen Handschlag weh tat, und Ihnen Geschichten mit Enthauptungen und weiteren verstörenden Details erzählte. Nachdem der Lehrer nach einigen weiteren Beschwerden entlassen wurde, tat [die Mutter] das als einzelnen, schlechten Lehrer ab.

Doch im zweiten Schuljahr gingen die Dinge noch weiter den Bach hinunter. “Ihr Lehrer las ein Gedicht vor, in dem es hieß: Der kleine Junge hatte soviel Schokolade am Mund, dass er wie ein Nigger aussah”. Als Eltern gemischter Ethnien waren sie aufgebracht und verlangten eine Anhörung, doch der Lehrer zeigte wenig Reue und die Schule machte keine Anstalten, den Betreffenden zu maßregeln. “Der Lehrer wurde nicht suspendiert, nichts.”

Verblüfft von der Reaktion der Schule googelte [die Mutter] an diesem Abend zuhause “Waldorfschule Rassismus” und war wie betäubt vom Ergebnis: “All dieses Zeug spülte auf meinen Computer, dass sie an Reinkarnation quer durch die Rassen glauben, mit den Weißen an der Spitze. Ich habe wirklich geweint und gedacht:

Auf was für eine Schule geht unser Kind?” (The Independent)

Quelle: The Independent, November 2016 – “Steiner schools have some questionable lessons for today’s children” über Gewalt, Rassismus und Bullying / Mobbing an einer britischen Waldorfschule (”Steiner School”) in
Hertfordshire.

Siehe auch: Waldorfschule International – Kanada: Von Dämonen und Fundamentalisten

Waldorfschule International – Kanada: Von Dämonen und Fundamentalisten

“Politik (und Dämonen) sollen hinter einem Exodus von Studenten und Mitarbeitern aus einer Privatschule in Kelowna stehen. Mehr als 40 von 125 Schülern verliessen die Schule, nachdem der Rektor gefeuert wurde und der Stiftungsrat sowie einige Lehrer gekündigt hatten.

Dan Ryder, Außerordentlicher Universitätsprofessor der UBC Okanagan, war seit sieben Jahren ein Elternteil an der Schule, entfernte aber seine Tochter am Ende des letzten Semesters. Seine Familie habe die Schule aus mehreren Gründen verlassen, aber ein großer Teil war eine Gruppe von “fundamentalistischen” Anthroposophen, die einigen von Steiners radikaleren Ideen anhingen.

Steiner glaubte, dass es die Verantwortung der Waldorfschule sei (…) den Kräften des Dämons Ahriman zu widerstehen. Ein Gründungsmitglied der Schule sei in einer Sitzung aufgestanden um einen Vortrag die “bösartigen Einflüsse des Dämons” zu halten.

“Ich war einer der Leute, die sagten, ‘Von was zur Hölle spricht der Typ?’”, so Ryder.” (Castanet)

Quelle: Castanet Kanada – “Von Politik und Dämonen“ [gekürzt] über die Kelowna Waldorf School, in der es die waldorftypischen Probleme wie esoterische Unterrichtsinhalte und nicht verhindertes Bullying gibt. Der Schulvorstand sieht kein Problem und kontert den Esoterik-Vorwurf mit der internationalen Standard-Replik der Waldorflehrer: “Wir unterrichten gar keine Anthroposophie”.

Waldorflehrer aller Rassen

“Die SWSF war von unserem Bericht über einen Diversity-Trainingstag an einer privaten
Steiner-Schule “entsetzt”, ausgelöst durch eine reale Frage rund um das Thema Rassismus.

Vier weiße Lehrer, die gebeten wurden, ein Kästchen mit ihrer Volkszugehörigkeit anzukreuzen, kreuzten jedes der Kästchen an.

Sie glaubten, durch alle Rassen hindurch aufgestiegen zu sein.” (BBC News)

Quelle: Chris Cook für die BBC News: “Why are Steiner schools so controversial?”. Die SWSF ist die Vereinigung der Waldorfschulen in UK und Irland, ähnlich den Bund der Freien Waldorfschulen in Deutschland.

Die ungeimpfte Gemeinschaft

“Wenn ein Fall [von Masern] gemeldet wird, sind folgende Informationen für die Risikobewertung unerlässlich:


Mitglied der schwer zugänglichen Bevölkerung (z. B. Steiner,
reisende Familie)? Hochrisikopopulation (z. B. internationale Studierende, Steiner, Reisefamilie?)
[…]


Mitgliedschaft oder Kontakt mit einer ungeimpften Gemeinschaft (einschließlich Steiner Schulen, reisende Familien usw.) erhöht den Verdachtsindex.” (Health Protection Agency UK)

Quelle:

Die britische Gesundheitsbehörde “Health Protection Agency – National Measles Guidelines“ stuft Waldorfschulen (Steiner schools) als ‘ungeimpfte Gemeinschaften’ ein. PDF bei www.Gov.UK.

Siehe auch: Steinerquotes zum Thema “Masern”

Awful Steiner schools

“I went to a Rudolf Steiner school—they’re awful. They’re still around,
these experimental schools that started in the 1920s, no grades, no real
classes. It was all knitting and beeswax-making—shit like that. Then
after my parents got divorced, I had to go right into public school in
the fourth grade. The Steiner school had never really taught me how to
read, so it was a rude awakening. I was playing catch-up the whole time.” (Justin Theroux)

Source:
Justin Theroux

in Interview Magazine
07/09/2014
.

Menschbildung, Geistesgeschichte, Terrorismus

„Ich
beabsichtige, Pädagogik, Psychologie und Germanistik zu studieren. Zur
Begründung dieses Studiums möchte ich sagen, daß ich in Oldenburg eine
katholische Schwesternschule
besuchte, da die städtische Mädchenoberschule bei meinem Eintritt in
die höhere Schule, Ostern 1946, bereits überfüllt war, und daß ich im
Winter 1950/51 die Rudolf-Steiner-Schule in Wuppertal besuchte. Beide
Schulen haben mich durch die Eigenwilligkeit ihrer
Erziehungsform aufmerksam gemacht auf die Wichtigkeit der
Erziehungsfragen überhaupt.
(…)

Ich glaube, daß ein fruchtbares
Studium der Pädagogik nur möglich ist, wenn man es auf der Grundlage der
Erkenntnisse der Psychologie aufbaut.
(…)

Außerdem glaube
ich, daß die Fragen der Erziehung und Menschenbildung nicht zu trennen
sind von ihren geistesgeschichtlichen Herkünften und Zusammenhängen.“
(Ulrike Meinhof)

Quelle: Die Zeit – Aus einem Lebenslauf der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof in „Die Uni-Akten der RAF-Terroristen“.

Älteste Erziehungsmethoden an ältester Waldorfschule

“Ein ehemaliger Lehrer der Waldorfschule Uhlandshöhe im Stuttgarter Osten soll während seiner Amtszeit Schüler
misshandelt haben. Bei der Polizei liegen offenbar zwei Anzeigen von
Eltern ehemaliger Waldorf-Schüler vor. Der Vorwurf: Körperverletzung und
Misshandlung Schutzbefohlener.

Die mutmaßlichen Übergriffe des Lehrers auf die Schüler liegen mehr
als fünf Jahre zurück. Der Pädagoge soll Schüler sogar bedroht haben,
nichts über die mutmaßlichen Übergriffe verlauten zu lassen. 
(…)

Um den betroffenen Kindern, die damals 8
bis 9 Jahre alt waren, eine Befragung vor Gericht zu ersparen, habe die
Schule im Laufe des Arbeitsgerichtsprozesses einer Aufhebung des
Arbeitsverhältnisses im beiderseitigen Einverständnis zugestimmt.” (Stuttgarter Zeitung)

Quelle: Stuttgarter Zeitung vom 14.02.2016 – “Anzeigen gegen Lehrer in Stuttgart – Übergriffe an der Waldorfschule?”. SWR.DE: “Die Freie Waldorfschule Uhlandshöhe im Stuttgarter Osten wurde im Jahr
1919 von Rudolf Steiner gegründet und ist die weltweit erste
Waldorfschule.

Siehe auch zahlreiche “Einzelfälle” von Waldorflehrern, die Kinder mobben, misshandeln und sexuell missbrauchen.