Waldorfschüler vom Lehrer verprügelt: Schulwechel – und auch noch eine Klasse heruntergestuft

„Ein Lehrer der Waldorfschule in Gera in Thüringen hat einen zu spät kommenden Schüler derart angegriffen, dass der Junge im Krankenhaus behandelt werden musste. (…)

Der 13-Jährige sei nach dem Schlag noch vom Lehrer aufgefordert worden, eine Arbeit mitzuschreiben. Als ihm schlecht geworden sei, sei der Junge von sich aus zum Arzt gegangen, der ihn sofort in die Klinik überwiesen habe.

Schulleiter Schmidt sagte, dass der Schüler die Schule gewechselt habe. Dem Bericht zufolge hat er nun aber doppelt Pech, weil er wegen des anderen Schulkonzepts an der staatlichen Schule eine Schulklasse heruntergestuft wird.“ (Welt)

https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13941858/Lehrer-schlaegt-unpuenktlichen-Schueler-gegen-Wand.html

Mädchen fliegt aus der Waldorfschule – Die Eltern erfahren nicht, warum

„Heute wäre eigentlich Miriams letzter Schultag vor den Ferien (Name von der Redaktion geändert). Tatsächlich ist Miriam schon seit mehr als zwei Wochen nicht mehr in ihrer Grundschulklasse in der Waldorfschule gewesen. Ihren Eltern wurde mitgeteilt, der Schulvertrag für ihre neunjährige Tochter werde gekündigt, weil das Vertrauensverhältnis zu den Eltern nachhaltig gestört sei. „Wir wissen bis heute nicht, was das Problem ist“, beteuern die Eltern. Die Lehrerin verweigere das Gespräch mit ihnen.
Gerne hätten die Eltern auch eine Antwort darauf gehabt, was an jenem Märztag passiert ist, als ihre Tochter weinend und vollkommen verstört von der Schule zurückkam: Die Lehrerin habe „so mit ihr geschimpft“. Weder konnte sich die Neunjährige beruhigen noch konnte sie sagen, was denn der Anlass gewesen sei. Die Eltern versuchten, die Lehrerin telefonisch zu erreichen. Die auf dem Anrufbeantworter hinterlassene Nachricht hat diese allerdings nur mit einer E-Mail beantwortet, dass sie sich gerade nicht melden könne. „Dann kam nichts mehr“, berichtet Miriams Mutter. „Bis heute nicht.“ (…)

Keine Aussage wollten die Vertreter der Schulleitung auch dazu machen, warum es ausgerechnet in der Klasse von Miriam seit vergangenem Jahr zu einem bemerkenswerten Exodus gekommen ist. Die Klassenlehrerin ist Quereinsteigerin, nach einer anderthalbjährigen Ausbildung in Waldorfpädagogik unterrichtet sie seit 2011 an der Tübinger Waldorfschule. Miriams Klasse ist die erste Schülergruppe die sie unterrichtet und die sie – gemäß der Waldorfpädagogik – vom ersten bis zum achten Schuljahr als Klassenlehrerin leiten soll.

Obwohl Kündigungen des Schulvertrags von Seiten der Schule „extrem selten“ seien (Danner), ist Miriam bereits die zweite Schülerin, die aus der Klasse verwiesen wird. Ein anderes Mädchen musste vor einem Jahr die Schule verlassen. Auch damals hatten die Eltern den Eindruck, dass „niemand sie hören wollte“. Zwei weitere Schülerinnen haben die Klasse verlassen: eine wechselte in die Parallelklasse. Bei der anderen haben die Eltern den Schulvertrag gekündigt.“ (Tageblatt)

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Einer-Neunjaehrigen-wird-der-Schulvertrag-an-der-Waldorfschule-gekuendigt-und-die-Eltern-fragen-75667.html

Update: Esoterisch isst man besser

“Es gibt deutliche Unterschiede bei Bioprodukten je nach Zugehörigkeit zu einem Verband. EG-Bio ist im Grunde eine konventionelle Landwirtschaft mit Weglassen von Spritzmitteln. Bioland und Demeter achten viel mehr auch auf die Anbaumethoden und allgemeine Bezüge zum Natur-, Landschafts- und Tierschutz, was dem Verbraucher so nicht klar gemacht wird.

Der Verbraucher wird ja regelmäßig aufgeschreckt durch Skandale bei Lebensmitteln, praktisch immer aus dem Bereich konventionell erzeugter Produkte, was dem Biomarkt natürlich in die Hände spielt.” (Thilo Kauf)

Quelle: Interview mit dem “Naturata”-Geschäftsführer Thilo Kauf im Südkurier: “Naturata – Ein Urgestein der Bioszene”. Der sogenannte “biologisch-dynamische Anbau” nach dem Hellseher Rudolf Steiner wird bei Demeter, Alnatura, Rapunzel, Naturata und Co. angewendet und basiert auf okkulten, magischen Ritualen wie dem Vergraben von mit Rindermist gefüllten Kuhhörnern und daraus rituell verrührten, “dynamisierten”, also homöopathischen Tinkturen.

Auch die esoterischen Lebensmittelproduzenten sind entgegen eigener Aussage nicht ohne Skandale:

Rückruf-Aktionen und Lebensmittelskandale bei esoterischen,  “biologisch-dynamischen” Lebensmittelherstellern:

  • 2018: “Alnatura”-Tee: Krebserregendes Pflanzengift PA (Pyrrolizidinalkaloid) nachgewiesen (Norddeutscher Rundfunk)
  • 2018: “Demeter”-Käse „Sommerfreude“ zurückgerufen wegen Verdacht auf Kontaminierung mit EHEC (Bio-Markt.info)
  • 2018: “Demeter”: Angeblich “glutenfreies” Katzenfutter enthält viel Gluten, zudem schädliches Phosphor (Berliner Zeitung)
  • 2017: “Alnatura”-Kartoffelchips wegen Holzsplittern zurückgerufen (T-Online)
  • 2016: “Demeter / Holle: Ungenügend: Milchpulver mit 2,7fach erhöhten Fettschadstoffen als teuerstes Produkt im Test” (Stiftung Warentest)
  • 2016: “Alnatura / Bioland: Milchpulver mit fünffach erhöhten Fettschadstoffen.” (Stiftung Warentest)
  • 2016: “Demeter Tomaten & Reis-Suppe mit Fremdkörpern” (Produktwarnung)
  • 2015: “Alnatura: Tropanalkaloide in Hirsebällchen” (Stiftung Warentest)
  • 2015: “Rapunzel: Tropanalkaloide in Maisgries und Polenta” (Rapunzel)
  • 2015: “Alnatura: Sesam-Mus mit Salmonellen” (T-Online)
  • 2015: “Demeter: Fleckenbühler Käse, Knoblauchkäse und Pfefferkäse mit Listerien” (Heilpraxis.net / Locally)
  • 2014: “Alnatura: Pflanzengift im Hirse-Brei” (Focus)
  • 2014: “Demeter: Holle Babybrei: Rückruf wegen giftiger Substanzen” (Netzfrauen)
  • 2014: “Alnatura: Stechapfel und Tollkirsche im 4-Korn-Brei” (Focus)
  • 2014: “Alnatura: Krebserregende Stoffe im Baby-Kräutertee” (Morgenpost)
  • 2014: “Demeter-Käse mit Listerien-Verdacht” (Demeter)
  • 2014: “Naturata: Bio-Buchweizen-Schnitten von Schnitzer mit Glassplittern” (Luxemburger Wort)
  • 2013: “Alnatura: Glassplitter im Babybrei” (Stiftung Warentest)
  • 2013: “Demeter” und “Holle” – Gentechnik in Produkten festgestellt (Berliner Zeitung) / (CleanKids)
  • 2011: “Alnatura: Schimmelpilze in Spirelli-Nudeln” (T-Online)
  • 2011: “Demeter Naturata Salat-Mayonnaise ohne Ei enthält Ei” (Naturata)
  • 2009: “Bioland: Bio-Puten-Skandal: Rückruf von Babygläschen” (Biohandel Online)
  • 2009: “Rapunzel: Gentechnisch veränderte Organismen in Rapunzels ‘Genfreier Leinsaat’?” (Naturata)
  • 2006: “Naturata: Rückrufaktion wegen Weichmachern im Olivenöl” (Xing / Stiftung Warentest)
  • 2002: “Bioland, Demeter, Alnatura: Pflanzenschutzmittel Chlormequat in Demeter-Babynahrung“ (Facharzt.de / SchrotUndKorn)

Esoterisches Geschwurbel und glatte Lügen bei der Globuli-Lobby

„Die Vitamin D3-Tabletten von Hevert schneiden aufgrund eines Deklarationsmangels etwas schlechter ab. Auf der Rückseite des Beipackzettels wird auf einen Zusammenhang zwischen Vitamin D und Krebserkrankungen, multipler Sklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes hingewiesen. Dabei sei der Zusammenhang “nicht belegt”, urteilt “Ökotest”.“ (Stern)

Der Homöopathie-Konzern Hevert aus dem Dunstkreis dubioser Heilpraktiker stellt wirkungsfreie Zauberkügelchen her und schwurbelt auf seiner Webseite unter „Homöopathie-Forschung“ von einem angeblichen „Wassergedächtnis“. In Vergangenheit wurde aufgedeckt, dass Hevert und andere Hersteller von anthroposophischer „Medizin“ und homöopathischen Glaubuli einem Denunzianten zehntausende Euro bezahlten, um Kritiker der Homöopathie anzuprangern (siehe: Schmutzige Methoden bei Weleda, Wala und Co.).

Quelle: Der Stern: “Vitamin D3-Tabletten von Hevert” – https://www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/vitamin-d-bei–oekotest—die-schattenseite-des-sonnenvitamins-8457820.html

Hevert.com: „Homöopathie-Forschung“ (Wassergedächtnis): http://www.hevert.com/market-de/de/arzneimittel/homoeopathie-forschung

Homöopedia zum “Wassergedächtnis”: http://www.homöopedia.eu/index.php/Artikel:Wasserged%C3%A4chtnis

 #Homöopathie #Pseudomedizin #Hevert #Globukalypse #weleda #wala #dr. hauschka #DHU #Deutsche Homöopathie Union #Anthroposophie #Globuli #Glaubuli #Vitamin D #Heilpraktiker #Rudolf Steiner

Impfschutz: Auf dem Ticket der anderen in die Waldorfschule

„Das Risiko nicht zu impfen ist um ein vielfaches höher, als das Risiko zu impfen. Warum also wenden sich immer mehr Menschen vom Impfen ab? Ich hatte dazu eine Diskussion mit einem befreundeten Ehepaar, dass seine Kinder auch nicht impfen hat lassen. Und am Schluss sagte der Vater: „Es ist einfach eine Frage des Glaubens! Wir glauben das, und so leben wir auch.“.

Das war sehr ehrlich, denn immerhin hat er zugegeben dass es nichts gibt, was seine Impfskepsis untermauert. Aber noch sind offenbar – und man muss es offenbar so brutal sagen – noch nicht genügend Kinder schwer erkrankt, um diese Leute aufzuwecken.

Der kleine Jan-Hieronymus und die kleine Tara-Mafalda fahren noch auf dem Ticket der anderen, der geimpften Mehrheit, in die Waldorfschule. Das haben die Eltern, mit denen ich gesprochen habe, auch zugegeben. Das angebliche Impfrisiko, vor dem sie selbst so warnen, das tragen die anderen, und die eigenen Kinder profitieren davon.“ (S. M. Steinitz)

 Quelle: Die „Stern“-Kolumnistin S. M. Steinitz bei der Verleihung des “Goldenen Brettes 2018″ am 28. November 2018 in Wien.

Im Video ab etwa Minute 21:00 unter https://www.facebook.com/DasGoldeneBrett/videos/197217234519773/

Siehe auch: https://www.stern.de/sylvia-margret-steinitz-3006312.html

Rudolf Steiner, Prophet der Esoteriker und Impfgegner

„Die bio-dynamische Landwirtschaft beruft sich auf die Lehren Rudolf Steiners (1861-1925). Steiner ist mit seiner “Anthroposophie“ eine Art Habakuk für manch esoterischen Unfug der Gegenwart. Waldorfschulen setzen seine pädagogischen Konzepte um, Impfgegner berufen sich auf ihn, anthroposophische Alternativmediziner teilen seine euphemistische Freude an dem Fieber, das die Masern hervorruft. Steiners krude Fußnoten zur Rassentheorie wird von seinem Claqueuren gerne überhört.“ (Christian Kreil)

Quelle: Der Standard aus Österreich in der Reihe „Stiftung Gurutest“: „Voodoo am Biobauernhof: Demeters esoterische Landwirtschaft”

40 Jahre Missbrauch durch Waldorflehrer: Kollegen haben Mitleid – mit dem Täter

“Die meisten der Übergriffe sollen in den 1970er und 80er Jahren stattgefunden haben, als A. Mathelehrer an der High School war, aber zwei weitere wurden 2001 und 2013 gemeldet.

[Er] erinnerte sich an A., seinen ehemaligen Mathelehrer, als einen geselligen, charmanten und intelligenten Mann, den er als “starr” in seinem Bekenntnis zu den Idealen der Anthroposophie bezeichnete. (…)

“Es gab anscheinend eine Umgebung, in der es in Ordnung schien, seine Hand in das Süßigkeitenglas zu stecken”, sagte Gordon am Montag und bezog sich auf die Vorwürfe wegen sexueller Gewalt. “Es ist für mich bizarr, dass die Dinge, die damals passiert sind, und die Umgebung damals eine war, in der Eltern keine Anzeige erstatten wollten.”

Kathleen W. die A. und seine Frau kannte, lehrte für kurze Zeit an der Schule und ihre Kinder von 1979-85 dorthin schickte, erwies den Angeklagten ihr Mitgefühl:

“Ich bin sehr traurig für sie”, sagte sie. “Weil ich das Gefühl habe, dass es wie eine Krankheit ist. Es muss für sie schwierig sein. Sie müssen gequälte Seelen gewesen sein. Ich bin sicher, sie wussten, dass es falsch war. Was ich mir vorstelle, ist, wie diese Lehrer jetzt von der Öffentlichkeit gekreuzigt werden. Wir spüren ihren Schmerz.” (Lohud)

Quelle: Lohud.com – “Waldorf sex abuse probe: Ex-teacher’s neighbors unnerved“

Siehe auch bei Steinerquotes: Pädophiler Lehrer wird zum Waldorf-Rockstar. A. war nur einer von mehreren pädophilen Lehrern an der Schule und wurde jahrzehntelang geduldet – und nie für seine Taten belangt.

Anthroposophische “Medizin”: Esoterischer Urdünger und die“mystische Schau”

„Bevorzugt werden auch Präparate mit “vegetabilisierten Metallen” eingesetzt. Streng nach den Vorgaben Steiners werden hierbei die zur Rede stehenden Metalle aufwendigen Glüh-, Abrauch- und Fällungsprozessen ausgesetzt, bis nur noch poröse Rückstände übrigbleiben.

Aus diesen wird ein sogenannter “Urdünger” hergestellt, der in einer Wasserverdünnung von 1:1.000.000 auf die Saat der entsprechenden Heilpflanze ausgebracht wird. Johanniskraut beispielsweise wird mit Gold-Urdünger behandelt, Brunnenkresse mit Quecksilber.

Nach der vollen Entfaltung der Pflanze werden die oberirdischen Teile unter Beachtung von Mondphasen und astrologischen Planentenkonstellationen abgeschnitten, gehäckselt und in der Sonne angewelkt; anschließend werden sie mit reifer Gartenerde vermischt und in Tontöpfen kompostiert.

In einer zweiten Stufe wird der so erhaltene Kompost auf eine neue Saat ausgebracht, deren voll entfaltete Pflanzen derselben Prozedur unterworfen werden wie die Pflanzen der ersten Stufe. Der Vorgang wird noch ein drittesmal wiederholt. Die in der dritten Stufe, sprich: nach drei Jahren “ganz vom Metallprozess durchdrungenen” Pflanzen werden zu homöopathieähnlichen Lösungen und Injektionsmitteln aufbereitet.

Auf diese Weise “kamillenvegetabilisiertes” Kupfer beispielsweise soll unentbehrlich in der Behandlung von Blähungskoliken sein.

Auch Präparate mit “animalisierten” Metallen werden verwendet, die in gleichermaßen ritualisierter Form aus den Organen von Schlachttieren – meist junge Rinder, Schweine oder Schafe – hergestellt wurden, denen zu Lebzeiten entsprechende Metalle verabfolgt worden waren.“ (Colin Goldner)

Quelle: Süddeutsche Zeitung – “Anthroposophische Heilkunde, offenbart in mystischer Schau”.

Die einflussreichste esoterische Sekte Deutschlands

„Die Anthroposophen stellen heute die mit Abstand einflussreichste esoterische Gruppierung des deutschsprachigen Raumes dar. Es ist ein Skandal, dass eine autoritär strukturierte Sekte, die an Reinkarnation und Karma, an „Äther“-, „Astral“- und andere Leiber glaubt, öffentlich anerkannte Schulen betreiben darf.“ (Colin Goldner)

Quelle: Colin Goldner im Gespräch mit der Badischen Zeitung (25.3.99) (via agpf.de / Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V.)