Coronademo in Cottbus: Waldorf-Funktionär redet Revolte herbei

Görlitzer Waldorflehrer verbreitet auch als Vortragsredner gefährliche Verschwörungsmythen – und raunt von einer „Revolte“

Am 27. Mai berichtete ich über den Thomas B., Lehrer an der Freien Waldorfschule Görlitz Jacob Böhme. Dessen verschwörungsideologischen Emails machten in der Elternschaft die Runde. Der Pädagoge bezeichnete darin die Corona-Pandemie als „Inszenierung“ und die Medien als „gleichgeschaltet„. Waldorflehrer und Eltern seiner Waldorfschule veranstalten zur Zeit Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen.

Am 09.05.2020 trat der umstrittene Verschwörungsideologe B. in Cottbus auch selbst als Redner bei einer Corona-Demo auf. Die Thesen, die der Waldorf-Funktionär der Görlitzer Schule auf der Demonstration verbreitet hat, sind so brisant wie gefährlich:

Es geht um einen Virologen, der die Weltherrschaft will, korrupte Politiker und öffentlich-rechtliche Medien, die faschistoide Propaganda verbreiten. Gefährlich sei nicht das Corona-Virus, sondern Impfungen: Mit denen will Bill Gates Teile der Menschheit ausrotten. Die Demos in Cottbus und Görlitz werden beide aus dem Umfeld der Waldorfschule Görlitz organisiert.

Weiterlesen »

Die ungeimpfte Gemeinschaft

“Wenn ein Fall [von Masern] gemeldet wird, sind folgende Informationen für die Risikobewertung unerlässlich:


Mitglied der schwer zugänglichen Bevölkerung (z. B. Steiner,
reisende Familie)? Hochrisikopopulation (z. B. internationale Studierende, Steiner, Reisefamilie?)
[…]


Mitgliedschaft oder Kontakt mit einer ungeimpften Gemeinschaft (einschließlich Steiner Schulen, reisende Familien usw.) erhöht den Verdachtsindex.” (Health Protection Agency UK)

Quelle:

Die britische Gesundheitsbehörde “Health Protection Agency – National Measles Guidelines“ stuft Waldorfschulen (Steiner schools) als ‘ungeimpfte Gemeinschaften’ ein. PDF bei www.Gov.UK.

Siehe auch: Steinerquotes zum Thema “Masern”

Waldis suchen den Impfpass

“Die Impfrate an der Freien Waldorfschule Überlingen ist vergleichsweise
niedrig. Nach Masernfällen verwehrt das Gesundheitsamt jenen Schülern
und Lehrern, die keinen ausreichenden Impfschutz besitzen, vorübergehend
den Schulbesuch. Manche Eltern bringen direkt auf dem Amt ihre
Impfgegnerschaft zum Ausdruck.
(…)

Deshalb fanden am Freitag in allen Klassenräumen Kontrollen statt.
Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ließen sich Impfpässe oder Arztatteste
zeigen. Die Maßnahme wurde tags zuvor angekündigt, so dass die Schüler
reagieren und viele von ihnen von vorne herein zu Hause bleiben konnten.” (Südkurier)

Quelle: Südkurier – “Schulleitung der Waldorfschule zeigt sich bei Masern-Impf-Kontrolle kooperativ“, Zitat: “Welche Meinung die Waldorfschule, beziehungsweise das Leitergremium
hierzu offiziell vertritt, muss offen bleiben. Dazu gebe es keine
Stellungnahme, sagte Raymund F. aus der Geschäftsführung.

Siehe auch:

Erweiterte Suche: Steinerquotes zum Thema “Masern”

Medizinischer Wahnsinn

„Die anthroposophische Medizin ist nicht nur unwissenschaftlichen, sondern
mit ihrer Haltung zum Impfen sogar antiwissenschaftlich und gefährlich.

Wenn man eine gefährliche Krankheit wie die Masern als etwas betrachtet,
dass für die Entwicklung eines Kindes wichtig ist, dann ist das für mich
medizinischer Wahnsinn.“ (Edzard Ernst)

Quelle: Edzard Ernst in der Süddeutschen Zeitung über „Alternative
Heilverfahren: Kritiker werden als extreme Skeptiker abgestempelt

Rudolf Steiners “Anthroposophische Medizin” ist ein Paradebeispiel für die Impfgegnerschaft: Steiner glaubte, Impfungen führten zu Geisteskrankheiten sie wirkten gegen das Karma, sie seien das Werk Ahrimans. Impfungen sollten den Menschen die Ideen austreiben und Ihnen besonders die Spiritualität wegnehmen. Die wahre Ursache für Masern sei die Überfütterung. Anthroposophische Krankenkassen argumentieren gegen Impfungen, die anthroposophischen Waldorfschulen pochen auf Ihr Grundrecht auf Masern.

Das Robert-Koch-Institut weist daher darauf hin, dass Masernausbrüche in Deutschland in der Regel aus dem Kreis der Anthroposophen stammen. 

Anthro-Medizin: Naturwissenschaftlich nicht nachzuvollziehen

“Anthroposophische Ärzte sehen Kranksein als Chance für Körper, Seele und Geist, durch Überwinden der Krankheit zu lernen, zu neuen Kräften und Fähigkeiten zu gelangen: Es wird als notwendig angesehen, dass Kinder bestimmte Erkrankungen durchmachen, was teilweise zur ablehnenden Haltung gegenüber Impfungen führt. (…)

Diagnose: Teilweise werden auch „bildschaffende Methoden“ eingesetzt – unkonventionelle Verfahren, mit denen keine sichere medizinische Diagnose möglich ist. (…)

Behandlung: Die nach anthroposophischen Gesichtspunkten ausgewählten Medikamente sollen das Gleichgewicht des Körpers wiederherstellen. Ihre Zuordnung zu Krankheiten beruht nicht auf wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen. Wie sie wirken sollen, ist naturwissenschaftlich nicht nachzuvollziehen. (…)

Studien abgelehnt: Viele anthroposophische Ärzte meinen, dass sich eine individualisierte, komplexe Behandlungsweise prinzipiell nicht in das Schema kontrollierter Studien einfügen lässt. ” (Stiftung Warentest)

Quelle: Stiftung Warentest über anthroposophische Medizin: “Misteltherapie bei Krebs, Mythen und Tatsachen”. Siehe auch: Schmarotzerpflanzen gegen den Schmarotzerkrebs