Demeter-Preis für einen esoterischen Saftladen

Das Demeter-Produkt des Jahres ist der „Feldfrische Möhren-Saft“ des Marktführers bei Bio-Säften, der anthroposophischen Firma Voelkel.

„Das ist das Demeter-Produkt des Jahres. Nominiert waren 21 Demeter-Produkte. Eine wichtige Rolle spielten dabei auch biodynamische Gesichtspunkte.“ (Bio-Markt.info)

Soweit so gut? Nein.

Bei Voelkel arbeitet man nach der okkult-magischen, „bio-dynamischen Anbaumethode„. Zu dieser Technik, die der Anthroposoph und Hellseher Rudolf Steiner erfand, gehört auch die Verwendung von kosmischen Dünger-Präparaten aus Gedärmen und Gekröse, Tierschädeln und Kristallen:

„Das bedeutet bei Demeterbauern auch, dass man gemeinsam
Schafgarbenblüten pult und in eine Kuhblase stopft”, (Boris Voelkel in der Süddeutschen Zeitung)

Die Möhre ist ein gutes Beispiel für die esoterischen Anbaumethoden bei Demeter:

„Möhren reagierten immer mit signifikanten Ertragssteigerungen auf den synodisch-siderischen Mond-Sternbild-Stand ”Jung­frau” vor Vollmond.“ (Hartmut Spieß, Institut für Biologisch-dynamische Forschung)

So ist in jedem Demeter-Produkt auch immer eine Portion Hokuspokus versteckt. Der anthroposophische Glauben landet direkt auf dem Teller:

Man muss es ja nicht jedem auf die Nase binden, dass er bei einer Möhre vom Demeter-Hof ein bisschen Anthroposophie mitisst.” (Paul Mackay, Anthroposophische Gesellschaft)

Wie weit die „Verdummung der Menschen“ (Irene Wagner) durch den Demeter-Anbau geht, sieht man an der „Barcode-Verschwörung„. 2014 wurde bekannt, dass Voelkel die Strichcodes auf seinen Produkten durchstreicht, also durch einen zusätzlichen schwarzen Strich die Barcodes „entstört“:

„Die schwarzen, senkrechten Striche sollen wie eine Antenne wirken. Diese Antenne lade das Produkt mit negativer Energie auf – und dies schade der Gesundheit. Besonders schlimm sei die Strahlung an der Kasse: Wird das Produkt über den Lasers­canner gezogen, soll sich die negative Energie angeblich noch verstärken.” (Stiftung Warentest über die Barcode-Verschwörung)

Wer überrascht ist, wie man bei Voelkel arbeitet, diese Methoden gar meiden will, der richte sein Augenmerk auf die Logos anthroposophischer Firmen. Die spezielle Schriftart, die Waldorfschulen, Weleda und auch Voelkel benutzen, darf keine rechten Winkel aufweisen. Diese sind überaus schlecht für das Bewusstsein!

Als Geleit hier die weisen Worte des Kabarettisten Jochen Malmsheimer über die „Sekte“ Rudolf Steiners und sein Gesamtwerk:

„Soll ich jetzt mit einem Mottek die rechten Winkel aus der Bude kloppen oder watt? (…) Wenn einer 100.000 eng bedruckte Seiten braucht um mir mitzuteilen, dass er rechte Winkel scheiße findet, dann muss man schon mal Abstriche machen.“ (Jochen Malmsheimer im Programm „Halt mal, Schatz!“)

Ein Gedanke zu “Demeter-Preis für einen esoterischen Saftladen

  1. Lustig ja auch, dass nur wegen esoterischen Unfugs ein an sich veganes Lebensmittel plötzlich mit Kuhblasen und Tierschädeln hergestellt wird… Ob das die Käufer wissen (wollen)?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s