Astrologischen Eier

„In ihrer Channel 4-Show „Gut essen mit Hemsley und Hemsley“ zeigten die Naturkost-Gurus Melissa und Jasmine Hemsley den Zuschauern, wie man ein vollwertiges englisches Frühstück zubereitet, wobei nur „astrologisch gezüchtete“ Eier verwendet werden.

Was um alles in der Welt ist landwirtschaftliche Astrologie? Es handelt sich um eine Nahrungsmittelproduktionsmethode, die „das Pflanzen, den Anbau und die Ernte von Pflanzen auf der Grundlage von Mondphasen“ empfiehlt. (…)

Daniel Hoebrichts, Manager von Orchard Eggs, sagte: „Es geht um die Konstellation des Mondes und anderer Planeten – die Gezeiten des Meeres werden von der Kraft des Mondes gesteuert – andere Planeten haben auch Kräfte und die Mehrheit der Pflanzen ist wasserbasiert.“ (…)

Schmeckt es wirklich besser? Die Jury ist sich noch nicht einig. Die Befürworter der Methode schwören darauf. Nach einem Besuch der Tablehurst Farm, einer biodynamischen Farm in Sussex, sagte die Telegraph-Kolumnistin Sarah Raven: „Als ehemalige Ärztin und Wissenschaftlerin im Herzen habe ich einiges von dem, was ich über Biodynamik gehört habe, ein wenig „jenseitig“ („outer-worldly“) gefunden (…)

Der British Egg Information Service ist jedoch nach wie vor nicht überzeugt und sagt, dass es keinen Unterschied zwischen biologischen und biodynamischen Produkten gibt. Amanda Cryer, eine Sprecherin des Dienstes: „Es gibt keinen Unterschied im Nährwert von Eiern aus verschiedenen Produktionssystemen, was in staatlichen Tests nachgewiesen wurde.“ (The Telegraph)

Quelle: The Telegraph – „Könnte astrologisches Essen die nächste große Modeerscheinung werden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s