Esoterische Ängste konsequent privatisieren

“Sie wähnte die Statistik und ihr angeblich so tolles Erbgut auf ihrer Seite, und auch noch einige beeinflussbare Faktoren, um die sie sich
mustergültig gekümmert hatte: Ihr Konstantin war schließlich zwei Jahre
lang gestillt worden, hatte immer nur Öko-Essen bekommen, keinen Zucker,
möglichst wenig Was-weiß-ich-für-Strahlungen. (…)

Wer sich auf die Anthroposophie einlässt, die ja auch sehr schöne Dinge anbietet, ist wohl selbst schuld. Aber meine verlorenen Jahre in dem
Dahlemer Kinderladen, die hätten nicht sein dürfen. Die hätte der Staat
uns ersparen müssen. Sollen doch die Impfverweigerer sich ins Auto
setzen, an abgeschiedenen Stellen ihre Kitas gründen und ihre
esoterischen Ängste konsequent privatisieren!“ (Marion Detjen)

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung Blogs – “Meinem Konstantin könnte das nicht passieren. Die Masern gehen um…” von Marion Detjen. Linksammlung zu Anthroposophie / Masern unter “Steinerquotes – Masern heute”.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s