Geld für die esoterische ‘Geisteswissenschaft‘

“Steiner war ja Realist, ja nur mit Arzneimitteln können wir eigentlich
nicht so viel Geld verdienen, das ausreicht, um da das Geistesleben zu
finanzieren, sondern es ist gut auch noch Kosmetika zu haben.

Und dann
hat er selber sogar die Werbung gemacht, für ein Haarwuchsmittel, die
“Verlockung”, hat so nen Kopf gemalt mit Glatze, und dann mit Locken,
und hat darunter geschrieben:

‘Die Verlockung’.” (Walter Kugler)

Quelle: Walter Kugler im Deutschlandfunk, Sendung “Dunkle Lichtgestalt- Eine Lange Nacht über Rudolf Steiner”. Walter Kugler war Leiter des Rudolf-Steiner-Archivs in Dornach bei Basel.

Mit Steiner beschäftigen!

“Entscheidend ist: Es handelt sich dabei um einen Glauben. Nicht um
modernes Wissen. (…) Das ist nicht gerade das, was man eine
Theorie auf der Höhe des technischen Zeitalters nennen möchte. Und doch
geht restlos alles, was Steiner uns postmodernen Abnehmern seines
vielfältigen Warensortiments hinterlassen hat, auf diesen Glauben an das
Geistige in der Welt zurück und ist aus ihm entstanden.

Deswegen
sollte, wer sein Kind auf eine Waldorfschule schickt und sein Geld bei
der anthroposophischen Bank anlegt, wer gerne Demeter-Lebensmittel kauft
oder auf Weleda-Salben schwört, wer seinen Krebs mit Misteln und sein
Rückenleiden mit Heileurythmie behandelt, sich mit diesem Glauben
auseinandersetzen.

Ein Steiner light, also ein bisschen Kräuterwellness
und ein bisschen warme Kreativpädagogik minus Spiritualität, mag den
Wünschen der wachsenden neubürgerlichen Waldorf-Kundschaft
entgegenkommen – ist aber streng genommen ein Betrugsmanöver.“ (Die Zeit)

Quelle: Die Zeit – “Rudolf Steiner: Der letzte Prophet. Rudolf Steiner ist der einzige deutsche Idealist, der den Praxistest überlebt hat.”

Einer der großen Irren der deutschen Kulturgeschichte

“Auf der einen Seite handelt es sich bei den Anthroposophen um eine offensichtlich ziemlich durchgedrehte christliche Splittergruppe. Auf der anderen Seite wirkt sie mit dem, was sie macht, weit in die deutsche
Gesellschaft hinein. (…)

Steiner (1861 bis 1925), der Begründer der Anthroposophie, war nicht nur einer der großen Irren der deutschen Kulturgeschichte. Aus ihm wurde
auch ein mainstreamtauglicher Wellness-Philosoph (…). Nicht einfach, beides unter einen Hut zu kriegen” (Der Spiegel)

Quelle: Der Spiegel 19/2010 – “Lichtwolken und Kuhhörner” über den “skurrilen Anthroposophie-Gründer Rudolf Steiner”

Anthroposohie, Homöopathie, Hellsehen – und UFOs

“Die [Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)] steht unter heftiger Kritik, weil dort Studien zur Hellseherei und Vermittlung esoterischer Heilverfahren durchgeführt werden.

Unter anderem hatte ein Masterabsolvent in einem Experiment untersucht, ob ein von ihm konstruiertes Gerät neben dem Kontakt zu Außerirdischen und Verstorbenen auch Hellsehen erleichtert.” (Süddeutsche Zeitung)

Quelle: Süddeutsche Zeitung – “Homöopathie-Lobby im Netz – Schmutzige Methoden der sanften Medizin” vom 30.06.2012.

Links:

Gesine Schwan, Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin: “Der Scharlatanerie-Vorwurf ist da kontraproduktiv.” in “Die ganzheitliche Bundespräsidentin”.

Süddeutsche Zeitung – “…völlige Entgleisung akademischer Qualitätsstandards” in “Esoterik an der Uni Viadrina – Zu tief in die Röhre geschaut”.

Die Zeit – “Der Unterschied zwischen Wissenschaft und Unsinn verwischt.” in “Esoteriker unterwandern die deutschen Hochschulen

Schmutzige Methoden bei Weleda, Wala und Co.

“Für den Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte ist er [Claus F.] offenbar für das Anschwärzen von Kritikern der Homöopathie zuständig. Jedenfalls wird seine Tätigkeit von der Homöopathie-Lobby und von Globuli-Herstellern unterstützt.

Ein "Sponsoring” seines CAM-Media.Watch-Blogs durch Globuli-Hersteller gab F. im August 2011 auch offen zu, um “Transparenz” zu schaffen: “Die Unternehmen Deutsche Homöopathie-Union (DHU) und Biologische Heilmittel Heel unterstützen CAM Media.Watch finanziell.” Weitere Sponsoren sind die Firmen Staufen Pharma, WALA Heilmittel, Weleda und Hevert. 43.000 Euro erhält Fritzsche pro Jahr von diesen sechs Herstellern homöopathischer Produkte.

Arzneimittelhersteller finanzieren einen Journalisten, der die Kritiker ihrer Produkte anschwärzt – bei jedem herkömmlichen Pharmakonzern wäre dies ein Skandal.“ (Süddeutsche Zeitung)

Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 30.06.2012 – ”Schmutzige Methoden der sanften Medizin. Arzneimittelhersteller finanzieren einen Journalisten, der die Kritiker ihrer Produkte namentlich an den Netz-Pranger stellt.

Links:

Stefan Leber, Bund der freien Waldorfschulen: ”Journalisten sind Hunde, schnüffelnd von Duftmarke zu Duftmarke und jeweils ihre eigene hinterlassend.“ in ”Anthroposophen mögen keinen Journalismus".

Der Publizist Colin Goldner: “Die Anthroposophen sind sehr gut vernetzt und verfügen ganz offenbar über eine Art privaten Geheimdienst zu Beobachtung von Kritikern.” in"Der anthroposophische Geheimdienst“,

Arnold Seul, Mitteldeutscher Rundfunk: ”So was erlebt man normalerweise nur, wenn man sich mit Scientology anlegt.“ in ”Anthroposophen oder Scientologen?

Fritz Frey, Südwestdeutscher Rundfunk: ”[Der Bund der freien Waldorfschulen] nutzt alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel, um die eigenen Interessen durchzusetzen.“ in ”Kritik an Waldorfschulen unerwünscht“.

Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes: ”Typisches Merkmal [der Steiner-Gemeinde ist] die Inflation an Klagen vor Gericht, wenn es darum geht, Kritiker zum Schweigen zu bringen.“ in ”Kritiker zum Schweigen bringen

Mercury as a cure

“Mercury is one of the cures, that in times, where you had instinctive medicine, was an accepted medicament. But what does the healing, when you have to recieve a mercuy treatment because of syphilis?

It exactly heals as much, as is inserted into the blood in the proper dosis.  Exactly that much does the healing.” (Rudolf Steiner)

Source: Rudolf Steiner, Physiologisch-Therapeutisches auf Grundlage der Geisteswissenschaft – Zur Therapie und Hygiene”, GA314, page 167

Verkleidete Wahnvorstellungen und esoterischer Irrsinn

“Als die Speerspitze der Vereinigung von Umweltfrömmelei und esoterischem Irrsinn muss in Deutschland die Anthroposophie gelten. (…)

Die Anthroposophie ist das Musterbeispiel einer Religion, der es hundert Jahre nach ihrer Gründung gelungen ist, die Wahnvorstellungen ihres Gründers komplett in gesellschaftlich akzeptierten Verkleidungen zu verbergen. Mit ihren Wurzeln in der Lebensreformbewegung ist sie Teil einer historischen Traditionslinie, die den Ökologismus bis heute bestimmt.

"Öko ist Deko” heißt in Bezug auf die Anthroposophie, dass der Ökologismus nur allzu oft ein Deckmäntelchen über seiner eigenen Wahnreserve ist, und dass die Anthroposophie mit großem Erfolg die Idee von der Reinhaltung der Umwelt und des Lebens als Deckmäntelchen für Ideologeme benutzt hat und benutzt, wie sie schmutziger nicht sein könnten" (Marcus Hammerschmitt)

Quelle: “Öko ist Deko – Betrug und Selbstbetrug als Grundprobleme des grünen Wirtschaftens” von Marcus Hammerschmitt bei Telepolis.

Anthro-Medizin: Naturwissenschaftlich nicht nachzuvollziehen

“Anthroposophische Ärzte sehen Kranksein als Chance für Körper, Seele und Geist, durch Überwinden der Krankheit zu lernen, zu neuen Kräften und Fähigkeiten zu gelangen: Es wird als notwendig angesehen, dass Kinder bestimmte Erkrankungen durchmachen, was teilweise zur ablehnenden Haltung gegenüber Impfungen führt. (…)

Diagnose: Teilweise werden auch „bildschaffende Methoden“ eingesetzt – unkonventionelle Verfahren, mit denen keine sichere medizinische Diagnose möglich ist. (…)

Behandlung: Die nach anthroposophischen Gesichtspunkten ausgewählten Medikamente sollen das Gleichgewicht des Körpers wiederherstellen. Ihre Zuordnung zu Krankheiten beruht nicht auf wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen. Wie sie wirken sollen, ist naturwissenschaftlich nicht nachzuvollziehen. (…)

Studien abgelehnt: Viele anthroposophische Ärzte meinen, dass sich eine individualisierte, komplexe Behandlungsweise prinzipiell nicht in das Schema kontrollierter Studien einfügen lässt. ” (Stiftung Warentest)

Quelle: Stiftung Warentest über anthroposophische Medizin: “Misteltherapie bei Krebs, Mythen und Tatsachen”. Siehe auch: Schmarotzerpflanzen gegen den Schmarotzerkrebs

Weleda „Frostschutzcreme“ im KZ Dachau

“Der im Bericht 4.IV. geschilderte Versuch wurde bereits 4mal wiederholt, und zwar jedes Mal mit den gleichen Resultaten. Die letzte VP Wagner liess ich nach Atemstillstand durch Druckerhöhung wieder ins Leben kommen. Das die VP W. für einen terminalen Versuch bestimmt, durch einen neuerlichen Versuch kein neues Resultat in Aussicht stand, ausserdem ihr Brief damals noch nicht in meinen Händen war, setzte ich anschliessend einen neuen Versuch an, den die VP W. nicht überstand. Die Resultate der Herzstromabschreibung waren auch in diesem Fall ausserordentliche.” (Dr. med. Sigmund Rascher, KZ – Arzt in Dachau)

Quelle: Aktion Kinder des Holocaust aus: Dachauer Hefte 4, Wolfgang Benz, über Dr. med. Sigmund Rascher – Eine Karriere, S 202, Verlag DTV. Foto “Medizinische Experimente der Nazis; ein Gefangener wird in einen Tank mit kaltem Wasser getaucht” von Telepolis.

AKdH: “Rascher “erprobte” im KZ Dachau (Unterkühlungsversuche) die von der Firma WELEDA gelieferte “naturheilkundliche Frostschutzcreme”. WELEDA bestritt, trotz gegenteiliger Beweise, direkte Kontakte zur SS gehabt zu haben” (siehe: Flensburger Hefte Nr. 32, S. 51f)”

Mit Grundlagen aller christlichen Kirchen unvereinbar

“Die Anthroposophie ist weniger durch ihre Lehre als vielmehr durch ihre praktischen Lebensformen bekannt: Waldorfpädagogik, biologisch-dynamischer Landbau („Demeter“), anthroposophische Medizin in Praxen und Kliniken, Pharmaka und Kosmetika (Wala und Weleda) gehören zum festen Bestand unserer Gesellschaft.
Doch nur wenige wissen, dass all dies – und noch manches andere – auf der Weltanschauung „Anthroposophie“ gründet. Die Anthroposophie
selbst ist weitgehend unbekannt.
Anthroposophie ist eine esoterische Weltanschauung, deren Hauptquelle nicht diskutierbar ist, da sie nur von einem „Eingeweihten“ eingesehen werden kann. Die Anthroposophie erscheint mit den Grundlagen aller christlichen Kirchen unvereinbar” (Evangelische Kirche Deutschlands)