Rechtsextreme, Reichsbürger, Waldorfianer

„Fristlos gekündigt wurde dem Geschäftsführer der Freien Waldorfschule in Rendsburg-Eckernförde. Vorher hatte er zwölf Jahre lang als Geschäftsführer den Verein der Freien Waldorfschule in Würzburg geleitet. (…)

Er soll auf einem Video von der Krönung der „Reichsbürger“ im Internet zu sehen gewesen sein. Der Film zeigte, wie sich Peter F. am 16. September 2012 vor Hunderten Zuschauern in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) zum „König von Deutschland“ krönen ließ. F. gründete den Verein NeuDeutschland, dessen Ziel es ist, Deutschland in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 wiederherzustellen und eine neue Verfassung zu schaffen. F. wird vom Verfassungsschutz beobachtet. [Er] soll zudem Thesenpapiere der Rechten an Kollegen verteilt und dem von Rechtsextremen gegründeten Deutschen Polizei Hilfswerk (DPHW) im März 2013 einen Versammlungsraum zur Verfügung gestellt haben. (…)

Auf Nachfrage dieser Zeitung wiederholt der Betroffene, er habe von der rechtsradikalen Gesinnung der Gruppierungen nichts gewusst. F.`s Ideen von einer anderen Gestaltung der Gesellschaft hätten ihn interessiert, weil er darin ähnlich wie in der Waldorf-Bewegung das Bemühen um eine gerechtere, andere Gesellschaft erkannt habe.“ (Main Post)

Quelle: Main Post – “Waldorf-Mitarbeiter klagt gegen fristlose Kündigung” vom 11.01.2015. (Video)

Links:

Ruhrbarone – “Die Waldorfschule und Andreas Molau, Aussteiger aus der rechtsextremen Szene”.

Stern – “NPD-Funktionär will Waldorfheim eröffnen”.

Süddeutsche – “Bombenbauen an der Waldorfschule”.

Stern – “Waldorf-Pädagogik – Auf Tuchfühlung mit dem rechten Rand

Wikipedia über den Holocaustleugner und Waldorflehrer Bernhard Schaub.

Biologisch, dynamisch, deutsch

“Die Geschichte des Ortes ist eine seltsame Melange aus SS-Schrecken und biologisch-dynamischem Landbau, aus Esoterik und Ausbeutung, aus Terror und Ökonomie.  Seit 1938 wurde auf dem Gelände unter der Trägerschaft der »Reichsführung SS« von Lagerhäftlingen eine gigantische Heil- und Gewürzkräuteranlage angelegt. (…)

Das ganze Unternehmen stand unter dem Postulat der angestrebten Autarkie des Deutschen Reiches von ausländischen Rohstoffen – es ging um »Deutsche Gewürze«.(…) Angebaut wurde biologisch-dynamisch (…).

Der wirtschaftliche Erfolg beruhte auf der Ausbeutung der KZ-Häftlinge. (…) Dabei wurden jüdische Häftlinge von den SS-Wachmännern aus der Umzäunung gejagt, um dann niedergeschossen zu werden. Bis 1940 starben 429 Häftlinge auf der Plantage.” (Neues Deutschland)

Quelle: Neues Deutschland über biologisch-dynamischen Anbau im Konzentrationslager Dachau – “Im Kräutergarten der SS – Häftlinge mussten eine Plantage beim KZ Dachau bewirtschaften – das Erbe beschäftigt die Stadt.

Die Waldorfschulen als Helfer der Nazis

“Die Waldorfschulen erziehen zur Volksgemeinschaft."  (Bund der freien Waldorfschulen)

Quelle: Bund der Waldorfschulen, „Wesen und Aufgaben der Waldorfschulen“ vom 2.3.1935 (BArch, R 4901, Nr. 2519, Bl. 243).

Nach: Humanistischer Pressedienst: „Das Motto der Waldorfbewegung im ‘Dritten Reich’ lautete: ‚Die Waldorfschulen erziehen zur Volksgemeinschaft.’ Ihrer Selbstdarstellung zufolge lieferte die anthroposophische Pädagogik einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau des neuen Deutschlands durch ‚die Pflege des völkischen Gedankens und die Betonung des Wesens und der Aufgaben des deutschen Geistes’ und stand damit ‚im Einklang mit der Grundgesinnung des nationalsozialistischen Staates

Rudolf Steiner, der ideale Vorläufer Adolf Hitlers

“Rudolf Steiner war ein wahrhaft idealer Vorläufer des neuen Europa von Mussolini und Hitler. Ziel dieser Schrift war es, den Geist und die Figur dieses grossen, modernen, deutschen Mystikers für die Bewegung zu beanspruchen – eine Bewegung, die nicht nur politisch, sondern auch spirituell ist – eingeführt in die Welt von den zwei parallelen Revolutionen, der Faschistischen und der Nationalsozialistischen Revolution, denen Rudolf Steiner als echter Vorläufer und spiritueller Pionier in idealer Weise angehört.” (Ettore Martinoli)

Quelle: Ettore Martinoli, Mitbegründer der “Anthroposophischen Gesellschaft Italiens” [“Società Antroposofica d’Italia”], deren Sekretär Martinoli seit ihrer Gründung 1931 war. Nach: Ruhrbarone.

Weleda „Frostschutzcreme“ im KZ Dachau

“Der im Bericht 4.IV. geschilderte Versuch wurde bereits 4mal wiederholt, und zwar jedes Mal mit den gleichen Resultaten. Die letzte VP Wagner liess ich nach Atemstillstand durch Druckerhöhung wieder ins Leben kommen. Das die VP W. für einen terminalen Versuch bestimmt, durch einen neuerlichen Versuch kein neues Resultat in Aussicht stand, ausserdem ihr Brief damals noch nicht in meinen Händen war, setzte ich anschliessend einen neuen Versuch an, den die VP W. nicht überstand. Die Resultate der Herzstromabschreibung waren auch in diesem Fall ausserordentliche.” (Dr. med. Sigmund Rascher, KZ – Arzt in Dachau)

Quelle: Aktion Kinder des Holocaust aus: Dachauer Hefte 4, Wolfgang Benz, über Dr. med. Sigmund Rascher – Eine Karriere, S 202, Verlag DTV. Foto “Medizinische Experimente der Nazis; ein Gefangener wird in einen Tank mit kaltem Wasser getaucht” von Telepolis.

AKdH: “Rascher “erprobte” im KZ Dachau (Unterkühlungsversuche) die von der Firma WELEDA gelieferte “naturheilkundliche Frostschutzcreme”. WELEDA bestritt, trotz gegenteiliger Beweise, direkte Kontakte zur SS gehabt zu haben” (siehe: Flensburger Hefte Nr. 32, S. 51f)”

Rudolf Hess und die Juden an Waldorfschulen

“Die Ablehnung des einseitig intellektuellen Elementes durch die Pädagogik der Waldorfschulen und ihre betont christliche Grundhaltung bringt es mit sich, dass die Juden nur geringes Verständnis für die Waldorfschulen zeigen. Der Prozentsatz jüdischer Kinder ist daher sehr gering. (…) Die Unrichtigkeit der Behauptung (Rudolf Steiner sei Jude, siehe Ariernachweis, Anm. AKdH) ergibt sich aus Anlage 4. Auf Grund dieses Gutachtens sind die Unwahrheiten über die Persönlichkeit Dr. Steiners in den Zeitungen verstummt.” (Bund der Waldorfschulen).

Quelle: Aus einem Brief an Reichsminister Rudolf Hess (geschrieben auf dem Briefpapier des “Bundes der Waldorfschulen”, in den Flensburger Heften, “Anthroposophie im Gespräch”, Nr. 8, S. 75f. (via AkdH)

Unser liebes deutsches Vaterland

»Das soll unser Ziel und unsere hohe Aufgabe sein, gemeinsam mit unserem Führer Adolf Hitler für die Befreiung unseres lieben deutschen Vaterlandes zu kämpfen!«“ (Demeter)

ZItat: „Demeter“, die „Monatschrift für biologisch-dynamische Wirtschaftsweise“, 1940. Quelle: Peter Staudenmaier, „Between occultism and fascism: Anthroposophy and the politics of race and nation in Germany and Italy, 1900-1945“(via)