Die Steiner-Sekte und Ihre Verschwörungstheoretiker

„Verschwörungsmystiker
wie der Schweizer «Friedensforscher» Daniele Ganser oder der deutsche
Youtube-Moderator Ken Jebsen erhalten Unterstützung durch die
anthroposophische
Bewegung von Rudolf Steiner.  An der öffentlichen Tagung referieren sie
über «Terror, Lüge und Wahrheit». Wer sich die geballte Einigkeit
anhören will, dass die Welt von okkulten Mächten gesteuert werde und die
großen Terroranschläge der vergangenen Jahrzehnte
Inszenierungen von Geheimdiensten gewesen seien, kann ein Ticket zu
sechzig Franken erwerben.
(…)

Dass
sich in der breiten Bewegung der Anthroposophen schon immer neurotische
Esoteriker, Geschichtsrevisionisten (vor allem zum Ersten Weltkrieg)
und selbst Holocaust-Leugner
tummelten, ist bekannt.
(…)

Die
Art, wie Rudolf Steiner seine esoterische Sekte begründete, macht sie
angreifbar. Zum einen verbreitete Steiner selbst Okkultismus und bietet
mit seinen mystischen Ausführungen
zu einer «geistigen Welt» vielfältige Anknüpfungspunkte für wirres
Gedankengut.“ (Aargauer Zeitung)

Quelle: Aargauer Zeitung – „Verschwörungsmystiker wie der Basler Daniele Ganser kapern Rudolf-Steiner-Bewegung“ – https://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/verschwoerungsmystiker-wie-der-basler-daniele-ganser-kapern-rudolf-steiner-bewegung-132179380

Siehe auch: Daniele Ganser an anthroposophischer Universität eingeladen / Ken Jebsen an Waldorfschule eingeladen /

Anthroposophen und Verschwörungstheoretiker

“Wir fordern daher die Universität Witten / Herdecke auf, Daniele Ganser wieder auszuladen und sich von ihm und seinen Thesen zu distanzieren. Wir sind für Meinungsfreiheit, halten aber die Kongresse und die Verschwörungstheoretiker-Szene, in der er sich bereits freiwillig regelmäßig bewegt, für einen passenderen Rahmen für seine abwegigen Thesen.” (SPD / Grüne / Piratenpartei)

Quelle: Offener Brief von SPD Witten, Bündnis 90/Die Grünen Witten, Piratenpartei NRW, Antifabündnis Witten und anderen zu einem Auftritt des umstrittenen Verschwörungstheoretikers Daniele Ganser an der anthroposophischen Universität Witten-Herdecke.

Links:

ISIS, TTIP und die Reinkarnation Ahrimans

“Die Kontinuität dieser Vorstellung beweist die antroposophische Zeitschrift Der Europäer
aus Basel, deren Chefredakteur Thomas Meyer im September einen
ganztägigen Kurs über die bevorstehende »Inkarnation Ahrimans« abhalten
will. Schon Steiner hatte die baldige Fleischwerdung Ahrimans »im
Westen« prophezeit. Im Bündnis mit Christus und dem Erzengel Michael
soll die Anthroposophie die spirituellen Waffen gegen die dämonische
Bedrohung schmieden. Meyer weiß, wo Ahriman steckt: »Ukraine, Israel,
ISIS, TTIP, der ›Krieg gegen den Terror‹.« Lieblingsthema der
Europäer-Redaktion scheinen Apologien des Ersten Weltkriegs zu sein. Von
der »Kriegsschuldlüge« und den amerikanisch-okkulten Kräften, die sie
zu verantworten haben, geht sie dabei nahtlos zum »Inside Job« 9/11
über. Dazu schreiben auch Konspirationsexperten wie der Kopp- und
Compact-Autor Gerhard Wisnewski und der Schweizer »Friedensforscher«
Daniele Ganser, ein weiterer ehemaliger Waldorfschüler. (…)

Steiners okkulter Politikbaukasten ermöglicht es seit einem
Jahrhundert, den anthroposophischen Weltgeist mit beliebiger
zeitgeistiger Paranoia kurzzuschließen.” (Ansgar Martins)

Quelle: Ansgar Martins in Jungle World – “Ein Kosmisches Komplott”: “Seit
einem Jahrhundert glauben Anthroposophen an eine übersinnlich gelenkte
Verschwörung gegen das spirituelle Deutschland. Die Geister der
Finsternis sollen dafür die Verantwortung tragen. Egal ob Masern, Juden
oder TTIP – die ­dämonische Bedrohung lauert überall.