„Digitale Medien machen dick, dumm, aggressiv, einsam, krank und unglücklich.“ (Prof. Manfred Spitzer)

http://www.sueddeutsche.de/leben/buchautor-manfred-spitzer-ueber-einen-der-aus-aengsten-geld-macht-1.3965193

Kritik an Spitzers abstrusen Thesen gibt es schon lange. Nun
hat sich die Süddeutsche Zeitung dem Schaffen des Medienverdammers gewidmet.
Titel: „Über
einen, der aus Ängsten Geld macht

„Spitzers Thesen sind wissenschaftlich mindestens
umstritten, oft interpretiert er Zahlen einfach so, wie es ihm passt. (…) Nach
Abgleich mit Dutzenden Meta-Analysen fänden sich “keine Belege” für
die meisten von Spitzers Thesen. (…) Manfred Spitzer scheint Fakten nur noch
als wabernden Hintergrund für die Präsentation seiner Wahrheit zu brauchen.“
(Süddeutsche Zeitung)

Wenig Beachtung findet leider Spitzers Verbrüderung mit der verschrobenen
Glaubensgemeinschaft der Anthroposophen, die mit Ihren Waldorfschulen und –kindergärten,
Demeter-Biohöfen und der esoterischen Weleda-Kosmetik großen Einfluss auf viele
„alternative“ Familien hat. Schon der Gründer der Anthroposophie, der Hellseher
und Okkultist Rudolf Steiner, befürchtete dass neumodische Telegrafenmasten die
Kommunikation mit höheren Welten“ stören würden. Folgerichtig sind seinen Jüngern TV und PC, Smartphone und Tablet verhasst.

Der Chefarzt und Bestseller-Autor Manfred Spitzer ist also gern
gesehener Gast in vielen anthroposophischen Waldorfschulen (Waldorfschule
Hassfurt
, Waldorfschule
Mainauen
etc.). Er schreibt sogar selbst für das Zentralorgan der Waldorschulen, das
Magazin „Erziehungskunst
und arbeitet eng mit der Vereinigung der
Waldorf-Kindergärten
zusammen. Dort wirkt er
Seite an Seite mit MitstreiterInnen wie der führenden Esoterik-Scharlatanin
Michaela Glöckler
, Leiterin der medizinischen Sektion am anthroposophischen
Goetheanum (Zitat: „Fernsehen führt zu Drogensucht“). In Waldorf-eigener
Fachliteratur
füllen seine Thesen ganze Kapitel. Überhaupt sehen sich Waldorfschulen wie die in
Weimar in ihrer medienfeindliche
Haltung durch Spitzer bestätigt
. Und natürlich ist Spitzer
Erstunterzeichner der von den Esoterikern verfassten Petition „Digital-KITA?
NEIN!
“, die mit erfundenen Argumenten das böse Digitale aus Kindergärten
entfernen will.

Da wächst zusammen, was zusammen gehört – ist es doch in der
technikfeindlichen Waldorfbewegung teilweise noch immer verpönt, einen
Fernseher zu besitzen. Computer sind im schlimmsten Fall „des Teufels“, oder im
besten Fall von Geistern bewohnt. Und dieses „Internet“ sollte Schulkindern
höchstens ab der 12. Klasse näher gebracht werden – aber auf Anraten des Bundes
der Freien Waldorfschulen selbstredend „nur in der Theorie“.

Ein Gedanke zu “

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s