Steiners Kirche und die Zahlenmystik

 „Die
Christengemeinschaft weist eine priesterschaftlich-hierarchisch geprägte Organisationsform auf:
Auf geistlicher Ebene wird sie vom „Siebenerkreis“ geleitet, dem der
Erzoberlenker, zwei Oberlenker und vier Lenker angehören.“ (EZW)

Quelle: Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen über die anthroposophische Christengemeinschaft, gegründet nach dem Hellseher Rudolf Steiner.

Siehe auch von Rudolf Steiner:

Eine ekelhafte Verleumdung der Dinge

“Ich mache Sie da zum Beispiel aufmerksam,
wie gemein, widerlich gemein die moderne Zeit so etwas auffaßt wie das
Verhältnis des Sokrates zu seinen Schülern. Man redet da von einer Art
Homosexualität, während das auf eine Seite der Seelenkräfte hinweist, wo
nicht nur durch das Wort, sondern durch das Beisammensein des Sokrates
mit seinen Schülern etwas bewirkt wurde. Die Anwesenheit des Menschen
bedeutete ihnen etwas. Es ist eine ekelhafte Verleumdung der Dinge, wenn
heute auf diese Sachen im Griechentum die Begriffe der Homosexualität
angewendet werden.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner – “VORTRÄGE UND KURSE ÜBER CHRISTLICH-RELIGIÖSES WIRKEN“ (GA342, S.140)

Wissenschaft = Jesus hoch zwei

steinerquotes:

„Es sind eben zwei Jesusknaben geboren worden, nicht einer; im zwölften Jahr ist der eine gestorben, und der andere ist durch dieses erschütternde Ereignis plötzlich aufgewacht, und hat die Weisheit des andern gehabt. (…)

Ich habe das nicht ausgedacht. Das hat sich mir als Forschungsresultat ergeben. Und deshalb rede ich von den zwei Jesusknaben, gerade aus einer gewissen Wissenschaft heraus, die eben die andern nicht haben.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner – “Vom Leben des Menschen und der Erde. Über das Wesen des Christentums“  (GA349, S.211f)

Die selbst zugefügten Stockhiebe des schlechten Karmas

“Wenn wir das Karma untersuchen mit den okkulten Mitteln, dann finden wir durchaus, daß man in den meisten Fällen die Freude, die man erlebt, nicht verdient hat, daß man sie dankbar hinnimmt als von den Göttern gesandt (…).

Dagegen beim Schmerz, da waren unsere Taten meist so, daß wir ihn verdient haben, daß wir die Veranlassung immer in den gegenwärtigen oder früheren Lebensläufen finden. (…)

Nehmen wir zum Beispiel an, es schlägt uns jemand,es prügelt uns jemand mit einem Stock. Dann ist es gewöhnlich die Eigenheit des Menschen zu fragen: Wer ist es, der mich schlägt? (…)

Ja, Sie sind es selbst, der da den Stock erhebt.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner -”Das esoterische Christentum und die geistige Führung der Menschheit“ (GA 130, Seite 123f)

Einer der großen Irren der deutschen Kulturgeschichte

“Auf der einen Seite handelt es sich bei den Anthroposophen um eine offensichtlich ziemlich durchgedrehte christliche Splittergruppe. Auf der anderen Seite wirkt sie mit dem, was sie macht, weit in die deutsche
Gesellschaft hinein. (…)

Steiner (1861 bis 1925), der Begründer der Anthroposophie, war nicht nur einer der großen Irren der deutschen Kulturgeschichte. Aus ihm wurde
auch ein mainstreamtauglicher Wellness-Philosoph (…). Nicht einfach, beides unter einen Hut zu kriegen” (Der Spiegel)

Quelle: Der Spiegel 19/2010 – “Lichtwolken und Kuhhörner” über den “skurrilen Anthroposophie-Gründer Rudolf Steiner”

Die Geheimwissenschaft und das wahre Christentum

“Wer auf die Dinge wirklich eingeht und tiefer blickt, der wird erkennen, daß auf Seiten des Christentums nicht der geringste Grund vorliegt, die Geheimwissenschaft zu bekämpfen, sondern daß im Gegenteil diese Geheimwissenschaft im vollsten Einklang steht mit dem wahren Christentum.

Wenn die Theologen und Religionslehrer sich darauf einlassen wollten, die Geheimwissenschaft zu studieren, so müßten sie um ihres Christentums willen in ihr die beste Helferin und Förderin in der Gegenwart erblicken.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner, “Aus der Akasha-Chronik – Das Leben des Saturn”, GA11, Seite 164. Siehe auch: “Die Anthroposophie erscheint mit den Grundlagen aller christlichen Kirchen unvereinbar” (Evangelische Kirche Deutschlands)