25920

Die Luft ist um uns
herum. Wir atmen sie ein und atmen sie aus. Sie ist zahlenmäßig so geregelt,
daß sie, indem sie 25 920 mal geatmet wird, unseren Lebenstag abgibt. Was ist
denn aber eigentlich dasjenige, was nun ein Lebenstag ist?

Ein Lebenstag
besteht ja darin, daß unser Ich und Astralleib aus unserem physischen Leib und
Ätherleib herausgehen und wieder hineingehen.
“ (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner – “Bausteine zu einer Erkenntnis des Mysteriums von Golgatha. Kosmische und menschliche  Metamorphose”, Gesamtausgabe Band 175, Seiten 44ff.

Hintergrund: “Das Platonische Weltenjahr mit seiner Dauer von
etwa 25 920 Jahren – das ist die Zeit, die die Sonne als
Folge der Präzessionsbewegung der
Erdachse braucht, um rückläufig durch alle 12 Zeichen des Tierkreises
wieder zu ihrem Ausgangspunkt (Frühlingspunkt)
zurückzugelangen – ist von grundlegender Bedeutung für die menschheitliche
Entwicklung.
” (Anthrowiki.at)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s