Austrender Äther formt die Aura

Und das ist eben Steiners ureigenste Entdeckung – sein salutogenetisches Paradigma, das er erkannt hat, was keiner vor ihm erkannt hat, das eben mit dem Wachstum fortwährend die Kräfte, die den Leib bilden, wenn Sie ein Organ, einen Prozess fertig gemacht haben, den Körper verlassen.

Und zwar verlassen sie ihn durch das Herz. Weil im Herzen der Blutstrom für Bruchteile von Sekunden zum Stillstand kommt, und wo Stillstand ist, ist leises Sterben, und dann wird das Geistige frei, da kann der Äther ‘raus (…) und bildet sozusagen unsere Aura.” (Michaela Glöckler)

Quelle: Die führende anthroposophische Medizinerin, Michaela Glöckler, Autorin des esoterischen Bestsellers “Kindersprechstunde”, beim Kolloquium am Goetheanum (2012) in Ihrem Vortrag “Ich im Netz – Ansätze zum Verständnis des Subjekts im Internet“. 

Siehe auch: Steinerquotes: “Steiner hat auch die Quantenphysik erfunden!”, “Steiner hat auch den Laptop erfunden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s