Bewusstseinsarbeit und Homöopathie für stolze Kühe

“Für uns ist das Leben auf der Erde in eine höhere geistige Wirklichkeit eingebunden. Deshalb fühlen wir uns als Demeter-Landwirte und Landwirtinnen mit der Erde, dem Kosmos, den Pflanzen und Tieren innerlich stark verbunden.(…)

Unsere Naturheilpraxis bereichert den Hof für Mensch und Tier in Richtung Homöopathie, Pflanzenheilkunde und Bewusstseinsarbeit. Bei uns sind zur Zeit 80 Milchkühe mit Nachzucht von verschieden Rassen, die mit Stolz ihre Hörner tragen.” (Breuner-Hof)

Quelle: Demeter.de – Einkaufsstätten: Breuner Hof. Siehe auch: “Die Kuh, Renate Künast und die biologisch-dynamische Landwirtschaft”, “Biologisch-dynamische Verdummung”, Steinerquotes zu Demeter

Vierte Klasse: Die Kuh und die Sternenkräfte

“Die Kuh.

Die Kuh ist ein Herdentier. Langsam schreitet sie vorwärts. Mit ihrer rauen Zunge umschlingt sie das Gras und rupft es ab. Sie lebt inmitten ihrer Nahrung, sie frisst große Mengen und düngt zugleich. Dann lässt sie sich nieder und träumt, der Erde hingegen, ein Bild der Ruhe. Je schöner ihre Hörner geformt sind, desto besser kann sie Sternenkräfte in sich aufnehmen.” (Linnéa)

Quelle: Schülerin Linnéa, Epochenheft einer Waldorfschule – Tierkunde, 4. Klasse. Nach: Waldorf-Ideen-Pool. Siehe auch: “Die Kuh, Renate Kühnast und die biologisch-dynamische Landwirtschaft

Kosmische Kräfte in Weledas homöopathischen Dung

“Straub steht auf einem sternförmigen Pflasterkreis und demonstriert, wie bei Weleda "dynamisiert” wird. Im Frühherbst hat er Kuhmist in ein Kuhhorn gefüllt und es vergraben. Jetzt im Frühling holt er das Horn wieder aus der Erde und schabt den Dung heraus. Den verrührt er in einem Bottich auf dem Pflaster mit Wasser. (…)

Erst dreht er nach rechts, dann nach links. Rechts, links, rechts, links, eine Stunde lang. Über die Monate soll die Wirkung des Dungs von den kosmischen Kräften gestärkt worden sein – nun soll sie sich auf das Wasser übertragen. Dem Weleda-Mann ist es ernst damit. Das Wasser, das er auf diese Weise bearbeitet, bringt er als feinen Sprühregen “in homöopathischen Dosen”, so sagt er, auf die Beete aus. Es soll den Boden ´´vitalisieren´´.” (die tageszeitung)

Quelle: taz – die tageszeitung vom 05.04.2008 – “Das Verschwinden der Arten”. taz: “Die Weleda AG ist der weltweit größte Hersteller für Naturkosmetik. 2006 setzte die Firma 200 Millionen Euro um, sie verkauft ihre Produkte in über fünfzig Länder. Besonders gefragt ist das Krebstherapeutikum Iscador auf Mistelbasis, außerdem das Arnika-Massageöl.”. Siehe auch: “Schmarotzerpflanzen gegen den Schmarotzerkrebs

Die Kuh, Renate Kühnast und die biologisch-dynamische Landwirtschaft

“Erna wurde getauft! Unsere  hat jetzt neben auch einen Namen! Patentante ist (Demeter)

Quelle: Demeters Twitter

“Ich muß lernen:

O Kuh,

Deine Kraft aus der Sprache,

Die die Sterne in mir offenbaren. (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner, “Tafelzeichnungen”, 20.10.1923, S.2, GA230

Hornmist: Hornmist ist Kuhdung, der in ein einzelnes hohles Kuhhorn verbracht wird und für eine bestimmte Zeit in der Erde vergraben wird. Dann wird der Inhalt des Kuhhorns in einem Eimer Wasser verrührt und als Dünger über einem Acker versprüht. Dies soll in der Anthroposophie der magischen Wirkung eines ´warmen Regens´ entsprechen." 

Quelle: (Psiram.com – Die Biologisch-dynamische Landwirtschaft)