Impfschutz: Auf dem Ticket der anderen in die Waldorfschule

„Das Risiko nicht zu impfen ist um ein vielfaches höher, als das Risiko zu impfen. Warum also wenden sich immer mehr Menschen vom Impfen ab? Ich hatte dazu eine Diskussion mit einem befreundeten Ehepaar, dass seine Kinder auch nicht impfen hat lassen. Und am Schluss sagte der Vater: „Es ist einfach eine Frage des Glaubens! Wir glauben das, und so leben wir auch.“.

Das war sehr ehrlich, denn immerhin hat er zugegeben dass es nichts gibt, was seine Impfskepsis untermauert. Aber noch sind offenbar – und man muss es offenbar so brutal sagen – noch nicht genügend Kinder schwer erkrankt, um diese Leute aufzuwecken.

Der kleine Jan-Hieronymus und die kleine Tara-Mafalda fahren noch auf dem Ticket der anderen, der geimpften Mehrheit, in die Waldorfschule. Das haben die Eltern, mit denen ich gesprochen habe, auch zugegeben. Das angebliche Impfrisiko, vor dem sie selbst so warnen, das tragen die anderen, und die eigenen Kinder profitieren davon.“ (S. M. Steinitz)

 Quelle: Die „Stern“-Kolumnistin S. M. Steinitz bei der Verleihung des “Goldenen Brettes 2018″ am 28. November 2018 in Wien.

Im Video ab etwa Minute 21:00 unter https://www.facebook.com/DasGoldeneBrett/videos/197217234519773/

Siehe auch: https://www.stern.de/sylvia-margret-steinitz-3006312.html

Medizinischer Wahnsinn

„Die anthroposophische Medizin ist nicht nur unwissenschaftlichen, sondern
mit ihrer Haltung zum Impfen sogar antiwissenschaftlich und gefährlich.

Wenn man eine gefährliche Krankheit wie die Masern als etwas betrachtet,
dass für die Entwicklung eines Kindes wichtig ist, dann ist das für mich
medizinischer Wahnsinn.“ (Edzard Ernst)

Quelle: Edzard Ernst in der Süddeutschen Zeitung über „Alternative
Heilverfahren: Kritiker werden als extreme Skeptiker abgestempelt

Rudolf Steiners “Anthroposophische Medizin” ist ein Paradebeispiel für die Impfgegnerschaft: Steiner glaubte, Impfungen führten zu Geisteskrankheiten sie wirkten gegen das Karma, sie seien das Werk Ahrimans. Impfungen sollten den Menschen die Ideen austreiben und Ihnen besonders die Spiritualität wegnehmen. Die wahre Ursache für Masern sei die Überfütterung. Anthroposophische Krankenkassen argumentieren gegen Impfungen, die anthroposophischen Waldorfschulen pochen auf Ihr Grundrecht auf Masern.

Das Robert-Koch-Institut weist daher darauf hin, dass Masernausbrüche in Deutschland in der Regel aus dem Kreis der Anthroposophen stammen. 

Satanische Pockenimpfungen

“Ich habe mich überhaupt niemals davor gescheut, irgendwie mich selber einer Ansteckungsmöglichkeit auszusetzen, und bin eigentlich nie angesteckt worden, habe nie unter Ansteckung einer Krankheit gelitten. Das starke Bewußtsein einer Krankheit kann vom Astralleib aus Krankheitsursache sein.

Und die Pockenimpfung? Wenn man jemand impft, und man hat den Betreffenden als Anthroposophen und erzieht ihn anthroposophisch, so schadet es nichts. Es schadet nur denjenigen, die mit vorzugsweise materialistischen Gedanken heranwachsen. Da wird das Impfen zu einer Art ahrimanischer Kraft.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner, “Physiologisch-Therapeutisches auf Grundlage der Geisteswissenschaft” (GA314, Seite 287). (via)

Impfgegner Anthroposophen

“In den letzten Jahren, wenn wir Masernausbrüche in Schulen und Kindergärten hatten, waren die oft in Waldorf-Kindergärten oder anthroposophischen Schulen.” (Dr. Sabine Reiter)

Quelle: Dr. Sabine Reiter, beim Bundesinstitut für Infektionskrankheiten [Robert-Koch-Institut] für Impfungen zuständig, erklärt die Impfskepsis bei Masern, Mumps und Röteln im Deutschlandfunk. Quelle: Deutschlandfunk – “Gesundheitsminister Gröhe kritisiert Impfgegner”.

Siehe auch: