Adolf, Rudolf, Waldorf

“Viele Jahre gab es im VW-Clan keinen Platz neben Ferdinand Piëch und
Wolfgang Porsche. Jetzt meldet sich ein Vertreter der nächsten
Erben-Generation zu Wort: Der Waldorfschüler Peter Daniell Porsche hegt
Ambitionen auf den Aufsichtsrat – und könnte das Machtgefüge
durcheinander bringen.
(…)


Peter Daniell, Jahrgang 1973, scheint ein ganz anderer Typus zu sein als etwa Piëch:
Er hat eine Waldorf-Ausbildung genossen, so wie viele in der
Porsche-Familie. Die Lehren des Antroposophen Rudolf Steiner haben den
vierfachen Vater geprägt.
(…)


Jedes Jahr verdient der Erbe nach eigenen Angaben im Schnitt rund drei
Millionen Euro, allein an Dividenden. Das ist ein Drittel der Summe, die
das Aktienpaket seines Vaters Hans-Peter abwirft. Einen großen Teil des
Geldes hat er gespendet: Zum Beispiel für eine sonderpädagogische
Waldorfschule.” (Der Focus)

Quelle: Der Focus – “Machtwechsel in der Porsche-Familie: Folgt er Porsche und Piëch? Waldorfschüler will in VW-Aufsichtsrat“. Der Enkelsohn des Erfinders von Adolf Hitlers “Kraft durch Freude-Wagens”
besuchte wie alle Kinder der Porsche-Dynastie selbst einen Waldorfkindergarten, eine Rudolf-Steiner-Schule und studierte Waldorfpädagogik.

Siehe auch bei Steinerquotes:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s