Schwangere Frauen sollten keine N-Wort-Romane lesen

„Ja, ich bin meinerseits davon überzeugt, wenn wir noch eine Anzahl [N-Wort]-Romane kriegen und geben diese den schwangeren Frauen zu lesen, in der ersten Zeit der Schwangerschaft namentlich, wo sie heute ja gerade solche Gelüste manchmal entwickeln können – wir geben diese [N-Wort]-Romane den schwangeren Frauen zu lesen, da braucht gar nicht dafür gesorgt werden, dass [N-Wort] nach Europa kommen, damit Mulatten entstehen; da entsteht durch rein geistiges Lesen von [N-Wort]-Romanen eine ganze Anzahl von Kindern in Europa, die ganz grau sind, Mulattenhaare haben, die mulattenähnlich aussehen werden.“ (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner, „Vorträge für die Arbeiter am Goetheanumbau”, Zehnter Vortrag, Dornach, 30. Dezember 1922, GA 348, S. 189.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s