Schließen

Ehemalige Mitglieder warnen vor der Freien Waldorfschule Everswinkel

Sorge um Gewalt und Übergriffe an der Freien Waldorfschule Everswinkel (Symbolbild, via Pexels, CC0)

Freie Waldorfschule Everswinkel: Bittere Vorwürfe von Gewaltverharmlosung, Übergriffigkeiten, fehlenden pädagogischen Konzepten und sektenartigen Zuständen. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln. Von Seiten der Schule scheint es kein Interesse an einer Aufklärung zu geben.

Ein Gastbeitrag einer Gruppe ehemaliger Schulmitglieder der Waldorfschule Everswinkel:

Einen großen Aufruhr gab es vor den Sommerferien an der Freien Waldorfschule Everswinkel. SchülerInnen boykottierten 4 Tage lang den Unterricht und protestierten gegen die eigene Schulführung.

Die SchülerInnen der 9. Klasse berichteten über übergriffiges Verhalten, das Ihnen durch einen älteren Integrationshelfer im letzten Jahr mehrfach widerfahren sei und dem falschen Umgang der Schulleitung damit. Laut ihren Aussagen gab es sowohl körperliche Berührungen als auch obszöne verbale Äußerungen über die Figur einiger Mädchen. Seinen zu betreuenden Schützling soll er zudem mehrfach geschlagen haben. Die Schulführung hatte bereits seit langem Kenntnis davon, duldete jedoch tatenlos sein Verhalten.

Als sich die SchülerInnen schließlich ihrem Klassenbetreuer anvertrauten und dieser die Not der Kinder erkannte, stellte dieser sich schützend vor seine SchülerInnen und versuchte die Missstände aufzuklären – sehr zum Missfallen der Schulführung.

Weiter lesen „Ehemalige Mitglieder warnen vor der Freien Waldorfschule Everswinkel“
Skip to content