Verstopfte Philosophen

„Es [ist] überhaupt sehr merkwürdig, wenn man die Zusammenhänge sucht zwischen dem Unterleib und demjenigen, was die Menschheit geistig leistet; dann kommt man zu interessanten Resultaten. Es ist etwas Kurioses, Komisches, dass gerade die Geisteswissenschaft auf diese Dinge aufmerksam machen muss, während die materialistische Wissenschaft da eben ganz versagt.

Sehen Sie, in England hat es eine ganze Reihe von Philosophen gegeben, Hobbes, Bacon, Locke, Hume. Diese Philosophen, bis herauf zu John Stuart Mill, haben eigentlich den Anlass gegeben, dass der Materialismus so sehr grassiert, so ganz gross geworden ist. Diese Philosophen haben alle solche schweren Gedanken gehabt. Sie konnten nicht mit ihren Gedanken in das Geistige eindringen. Sie hafteten mit ihren Gedanken am Stoffe.

Nun würde ich es ausserordentlich interessant finden, wenn man einmal untersuchen würde, was alle diese Philosophen, diese ganze Reihe von Philosophen, für eine Verdauung gehabt haben. Ich bin nämlich überzeugt davon, die litten alle an Verstopfung!“ (Rudolf Steiner)

Rudolf Steiner – “Über Gesundheit und Krankheit. Grundlagen einer geisteswissenschaftlichen Sinneslehre“ (GA348, S.184)

Anthroposophischer Dilettantismus

“Häufig [wird] behauptet, daß vor dem Forum der Wissenschaft die anthroposophische Geisteswissenschaft keineswegs bestehen könne, daß sie sich ausnehme wie purer Dilettantismus, auf den sich ein ernster Philosoph nicht einlassen dürfe.

Es soll nun gezeigt werden, daß der Dilettantismus nicht auf Seiten der Anthroposophie, sondern auf Seiten der Philosophie liegt. (…) Die Philosophie ist gegenwärtig ein ganz ungeeignetes Instrument, sich zur Anthroposophie emporzuheben.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner “Über Philosophie”, GA108, S.189. Siehe auch: Anhroposophische Gesellschaft: “Es wird niemand für die Schriften ein kompetentes Urteil zugestanden…