Heutige Erfinder sind reinkarnierte Atlantier

„Die großen Erfinder unserer Rasse sind Inkarnationen von «Sehern» der atlantischen Rasse. In ihren genialen Einfällen lebt sich etwas aus, das ein anderes zur Grundlage hat, etwas, das während ihrer atlantischen Inkarnation als lebensschaffende Kraft in ihnen war. Unsere Logik, Naturkenntnis, Technik und so weiter wachsen aus einem Boden heraus, der in der Atlantis gelegt worden ist.“ (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner – “Aus der Akasha-Chronik” (Gesamtausgabe Band 11, S.233)

Man kann nicht sieben mal gleichgeschlechtlich reinkarnieren

“Ungefähr die Zeit, die die Sonne braucht, um durch ein solches Tierkreiszeichen durchzugehen, ist die Zeit, in der der Mensch zweimal inkarniert ist, einmal männlich und einmal weiblich. (…) Und das gibt ungefähr die Zeit zwischen zwei Inkarnationen von etwa 1000 bis 1300 Jahren durchschnittlich. (…)

Es widerspricht allen okkulten Erfahrungen, wenn gesagt wird, daß sieben aufeinanderfolgende gleichgeschlechtliche Inkarnationen die Regel sei.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner – “Die Theosophie des Rosenkreuzers” (GA99, S.59).

Auszieselierte Augen

“Und Menschen, die sehr gut sehen, haben diese sorgfältige Ausbildung der Formen des Auges davon, daß sie in der
vorhergehenden Inkarnation in Formen gedacht und dieses Denken in Formen
mitgenommen haben und, indem sie durch die Zeit zwischen Tod und neuer
Geburt geschritten sind, ihre Augen besonders ausziseliert haben.

Da ist
die mathematische Begabung ins Auge hineingeflossen und lebt sich
nicht mehr in mathematischer Begabung aus.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner – “Wiederverkörperung und Karma” (GA135, S.15f)