Nach der Impfpflicht: Italienische Impfgegner wollen Waldorfschule gründen

«Wir bereiten einen pädagogischen Zweig für die Familien vor, die uns kontaktiert haben und uns sagen:“ Da wir unsere Kinder nicht impfen werden (…) könnten im März Kinder von der Schule verwiesen werden. Was werden wir tun? "». Die Hypothese von Klassen außerhalb der konventionellen Schulwege wird von Stefano Minetti, Leiter des Komitees «Eltern für die freie Wahl», vorgetragen.

Die Gruppe besteht aus Bürgern, die dem neuen nationalen Plan nicht zustimmen, der die obligatorischen Impfstoffe (…) zu einem unverzichtbaren Kriterium für die Aufnahme von Kindern in die Schule gemacht hat. Minetti berichtet über die Zahlen: "Wir haben etwa 150 Minderjährige, vor allem von null bis sechs Jahren, die an einem alternativen Schulweg beteiligt sein könnten, der von Steiner inspiriert ist und den wir gerne schaffen würden.“ (La Stampa)

Quelle: La Stampa – Die Impfgegner-Eltern aus Valdostan denken über eine "Parallelschule” für ihre Kinder nach – http://www.lastampa.it/2017/09/04/aosta/i-genitori-valdostani-antivaccinisti-pensano-a-una-scuola-parallela-per-i-propri-figli-mQiROzgQ2aUx8c45CDEQZM/pagina.html

Hintergrund: Italien hatte nach einer Masernepidemie in 2017 eine Impfpflicht für Kinder eingeführt – http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/italien-parlament-beschliesst-impfpflicht-gegen-zehn-krankheiten-a-1160179.html

Vor Wissen geschützt

“Nun, ich habe als meine Kinder klein waren bereits eine bewusste
Impfentscheidung getroffen, gegen die Masern-Mumps-Röteln Impfung. Das
heißt im Umkehrschluss für die Krankheit.
(…)

Der Krankenwagen kommt mit zwei Männern im kompletten Seuchenkostüm,
Ganzkörperanzug, Mundschutz, Überschuhe, Handschuhe. Während mein
Fieberthermometer 39,6 zeigt, misst das Ufoteam 40,3. Das ist ein
Unterschied. Hatte sie also die ganze Zeit so hohes Fieber? Ich bin ein
Stück weit froh, dass ich vor diesem Wissen geschützt war.
(…)

Unser Arzt, aus dem Urlaub zurückgekehrt, nimmt mich
zur Seite und sagt: »Jetzt mal ehrlich, es war doch nicht so schlimm,
oder? Da wird doch in den Medien völlig übertrieben! Die Gefährlichkeit
der Masern wird überbewertet. Komplikationen gibt es nur, wenn falsch
behandelt wird. Also ich hatte überhaupt keine Bedenken.«

Ich bin auch froh, mich so entschieden zu haben.” (Sara Koenen)

Quelle: Sara Koenen in “Erziehungskunst – Waldorfpädagogik heute” – “Masern zwischen Mut und Meinung“. Siehe auch bei Steinerquotes: “Das Grundrecht auf Masern” / Steinerquotes’ gesammelte Zitate zum Thema “Masern

Weiterführende Links: GWUP – “Die Denke einer Waldorfmutter”, Psiram: “Abenteuer Masern”, Die Ausrufer: “Steiners Schatten über Kindergräbern”, ThereIsNoSpoon: “Masern zwischen Wut und Weinen”, Das Goldene Brett – “Nominierungen”, Rudolf Steiner: “Ich habe Ihnen gesagt, daß die Geister der Finsternis
die Menschen dazu inspirieren werden, sogar ein Impfmittel zu finden, um
den Seelen in frühester Jugend die Hinneigung zur Spiritualität
auszutreiben.
” 

Satanische Pockenimpfungen

“Ich habe mich überhaupt niemals davor gescheut, irgendwie mich selber einer Ansteckungsmöglichkeit auszusetzen, und bin eigentlich nie angesteckt worden, habe nie unter Ansteckung einer Krankheit gelitten. Das starke Bewußtsein einer Krankheit kann vom Astralleib aus Krankheitsursache sein.

Und die Pockenimpfung? Wenn man jemand impft, und man hat den Betreffenden als Anthroposophen und erzieht ihn anthroposophisch, so schadet es nichts. Es schadet nur denjenigen, die mit vorzugsweise materialistischen Gedanken heranwachsen. Da wird das Impfen zu einer Art ahrimanischer Kraft.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner, “Physiologisch-Therapeutisches auf Grundlage der Geisteswissenschaft” (GA314, Seite 287). (via)