Fest oder flauschig – wie übergriffig ist die Waldorf-Anmeldung?

Im Dezember 2019 wurden Anthroposophie.Blog die aktuellen Anmeldeformulare der Freien Waldorfschule Kiel zugespielt. Die Veröffentlichung der Formulare auf Twitter sorgte für „bundesweite Diskussionen“, so die Kieler Nachrichten.

Der Moderator und Satiriker Jan Böhmermann hatte kurz darauf die Formulare auf Twitter populär gemacht und in seinem Podcast Fest & Flauschig zusammen mit Olli Schulz darüber berichtet:

Jan Böhmermann: „Warum muss man bei der Schule, wenn man da sein Kind anmeldet, extra solche Sachen angeben?“. Olli Schulz: „Wenn ich sowas höre, muss ich im Strahl kotzen“.

Schnell nahmen verschiedene Medien das Thema auf. Auch das Bildungsministerium von Schleswig-Holstein schaltete sich ein:

„Wir werden nunmehr im Rahmen der Rechtsaufsicht über die Waldorfschule Kiel prüfen, inwieweit der Aufnahmebogen die rechtlichen Anforderungen einhält.“

Anmeldeformular der Freien Waldorfschule Kiel


Weiterlesen »

Lehrplan Waldorfschule: Einschulung nur für richtig Wiedergeborene

„Die
Kompetenzen des schulfähigen Kindes: Die Einschulung setzt bei einem
Kind eine Reihe von Merkmalen und Fähigkeiten voraus (…): Körperliche
Merkmale
wie Körpermaße und –proportionen, Ossifikation (Knochenbildung),
Dentition (Zahnwechsel), Gesundheitszustand und Motorik. (…)

Der
Begriff „Schulreife“ bezieht sich auf den Entstehungsprozess derjenigen
Merkmale, die bei der Einschulung vorausgesetzt werden. Dabei sind es
vor allem die meisten der genannten Körpermerkmale, für die ein
Reifungsvorgang im engeren Sinn unbestritten ist. So sind
Längenwachstum, Verknöcherung und Beginn des Zahnwechsels Vorgänge, bei
denen der Einfluss von Umwelt- und Erziehungsfaktoren gegenüber
den biologischen Prozessen nur in extremen Ausnahmefällen von Bedeutung
sind. (…) Obwohl ein Zusammenhang von körperlicher Entwicklung und
Lernfähigkeit eines Kindes stets zu beobachten war, wurde dieser
empirisch nicht näher untersucht.“ (Lehrplan Waldorfschule)

Quelle: Aus dem offiziellen Lehrplan der österreichischen Waldorfschulen, via
http://www.waldorf-schoenau.at/Waldorf/Lehrplan_AUT.pdf

Hintergrund:
Anthroposophische Schulärzte prüfen teilweise Ohrläppchen und Fersen
von Kindern, um Rückschlüsse auf deren korrekte Reinkarnation zu
ziehen. Generell wird ein Kind ohne abgeschlossenen Zahnwechsel
schwerlich aufgenommen werden.

Siehe auch: Heuschrecken-Test (für “seelenlose Kinder”) an der Waldorfschule (http://steinerquotes.tumblr.com/search/Heuschrecken)

Verkümmerte Ohrläppchen verhindern Einschulung (http://steinerquotes.tumblr.com/search/Ohren)

Nur fest Reinkarnierte Kinder treten auch fest auf (http://steinerquotes.tumblr.com/search/Fersen)