Der Stimmbruch kommt von der Verdauung

Sehen
Sie sich den Knaben an: Der ganze Atmungsorganismus wird da durch die Verdauung
beeinträchtigt. Nicht einmal die Stimme behält er. Die Stimme wird tiefer. Der
Stimmwechsel zeigt ja, dass die Verdauung herauf wirkt bis in den
Atmungsorganismus. Also das zweite Mal, wenn er seinen Organismus bilden muss,
da pfuscht ihm die Verdauung hinein. Dieses Hineinpfuschen, das ist eben im
Stimmwechsel zum Ausdruck kommend. Da muss er ganz andere Saiten anschlagen.“ (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner – “VORTRÄGE FÜR DIE ARBEITER AM GOETHEANUMBAU“ (GA348, S.52f)