Impfgegner und andere Verschwörungstheoretiker

„Menschen, die vermuten, dass bei vielen Dingen
böse Mächte im Spiel sind, misstrauen auch der Pharmaindustrie, sagt
Sozialpsychologin Pia Lamberty.

Wir haben in unseren Studien einen bisher wenig
beachteten Zusammenhang aufgezeigt: Wer auf Homöopathie schwört oder
Impfungen ablehnt, der hat oftmals einen Hang dazu, an
Verschwörungstheorien zu glauben.
(…)

[Frage:] Warum ist dieses Denken gerade im
deutschsprachigen Raum so populär? In England ist man der Wissenschaft
gegenüber beispielsweise positiver eingestellt.

Das hat sicher vielfältige Gründe, einer davon ist
eine lange Tradition der Naturheilkunde im deutschsprachigen Raum. Ende
des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gab es eine große Bewegung, die
«zurück zur Natur» wollte, von der Anthroposophie
über die Lebensreformbewegung. Die Nationalsozialisten haben dann die
aus ihrer Sicht böse Schulmedizin verteufelt und Naturheilverfahren
gelobt, was auch viel mit ihrem antisemitischen Denken zu tun hatte.“
(Der Bund)

Quelle: DerBund.ch – „«Impfgegner glauben eher an Verschwörungstheorien» –

https://www.derbund.ch/sonntagszeitung/impfgegner-glauben-eher-an-verschwoerungstheorien/story/29343400

Siehe auch: Rudolf Steiner & Co. über das Impfen

Wenn Barcodes gegen den Strich gehen

image

“In Internetforen kursiert das Gerücht, Barcodes auf
Lebens­mittel­verpackungen seien gefähr­lich: Die schwarzen, senkrechten Striche sollen wie eine Antenne wirken. Diese Antenne lade das Produkt mit negativer Energie auf – und dies schade der Gesundheit. Besonders schlimm sei die Strahlung an der Kasse: Wird das Produkt über den Lasers­canner gezogen, soll sich die negative Energie angeblich noch verstärken.” (Stiftung Warentest)

Quelle: Bericht über durchgestrichene, “entstörte” Barcodes wie die des “biologisch-dynamischen” Marktführers bei Biosäften, der anthroposophischen Saftmosterei Voelkel: Elbe-Jeetzel-Zeitung: “Ein Strich durch die Striche – Barcode-Verschwörung: Fruchtsaft-Hersteller Voelkel hat Gegenmaßnahme gestartet.” und Stiftung Warentest. Beispielbild von GWUP.

Links:

Anthroposophen und Verschwörungstheoretiker

“Wir fordern daher die Universität Witten / Herdecke auf, Daniele Ganser wieder auszuladen und sich von ihm und seinen Thesen zu distanzieren. Wir sind für Meinungsfreiheit, halten aber die Kongresse und die Verschwörungstheoretiker-Szene, in der er sich bereits freiwillig regelmäßig bewegt, für einen passenderen Rahmen für seine abwegigen Thesen.” (SPD / Grüne / Piratenpartei)

Quelle: Offener Brief von SPD Witten, Bündnis 90/Die Grünen Witten, Piratenpartei NRW, Antifabündnis Witten und anderen zu einem Auftritt des umstrittenen Verschwörungstheoretikers Daniele Ganser an der anthroposophischen Universität Witten-Herdecke.

Links:

Gemeinschaftskunde mit Antisemiten

“In
Gemeinschaftskunde wurde uns an der Waldorfschule unkritisch kommentiert
aus “Die Insider” von Garry Allen, einem antisemitischen und
verschwörungstheoretischen Werk über die NWO, vorgelesen. Passt
hervorragend zu Ken Jebsen. In seinen Reden fand ich mehrmals Sätze, wie
ich sie aus dem Unterricht an der Waldorfschule kenne.“

Quelle: Ein ehemaliger Waldorfschüler bei ‘Wissenschaft und Pseudogedöns’ über Garry Allen. Via: Waldorfwatch – “Waldorfschule Filstal: Schüler-Projekttage mit Ken Jebsen abgesagt“ über einen geplanten Auftritt des ehemaligen Waldorfschülers, Verschwörungstheoretikers und Holocaustleugners Ken Jebsen.