Musikalische Intervalle auf elliptischen Planetenbahnen

“Hartmut Warm hat in 20 Jahren eine Wissenschaft der
Planetenbeziehungen entwickelt. Die von Pythagoras eingeführte und von
Kepler erneuerte Idee der Sphärenharmonie ist von Hartmut Warm aufgrund
hochgenauer astronomischer Verfahren nachgewiesen worden. Danach finden
sich die musikalischen Intervalle in den Bahngeschwindigkeiten (an
bestimmten Stellen der elliptischen Bahnen) der Planeten wieder.
(…)

Die Künstler mussten für diese CD verschiedene
Entscheidungen treffen: Die Planetenbeziehungen selbst, den Zeitraum,
die Zeitkomprimierung, Tonlage und Tonlänge, aber auch die
Klangerzeugung und Instrumentalisierung gab es auszuwählen. Was die
Zeitkomprimierung betrifft, umfasst das Stück “Zeitgeist” den Zeitraum
vom 21.3.2003 bis zum 19.3.2005 und dauert  auf der CD sieben Minuten.
Ein Tag entspricht bei diesem Titel also ungefähr 1,74 Sekunden” (NNA News)


Quelle. Die anthroposophische Nachrichtenagentur “News Network Anthroposophy Limited (NNA)” über die so genannten “Planetentöne” in “Der Kosmos im Wohnzimmer

Siehe auch bei Steinerquotes: “Planetentöne

Die Elementarwesen der Weisheitssphäre umschweben das Haupt

“Man kann sagen: Während wir hier mit dem physischen Werden zusammenhängen durch den physischen Leib, hangen wir durch das Gehirn mit Elementarwesen, namentlich der Weisheitssphäre angehörigen Elementarwesen zusammen. (…)

Elfen, Alben und so weiter; das umschwebt unser Haupt, wenn wir ästhetisch genießen.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner – “Die geistigen Hintergründe der
menschlichen Geschichte
” (GA170, S. 82f)